So schnell ging es noch nie! Rekord-Rot in der 3. Liga

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Erzgebirge Aue hat nach einem Blitz-Platzverweis für Kimberly Ezekwem nach 35 Sekunden einen siegreichen Saisoneinstand in der 3. Liga verpasst.

Kimberly Ezekwem sieht nach 35 Sekunden die Rote Karte. (Bild: Getty Images)
Kimberly Ezekwem sieht nach 35 Sekunden die Rote Karte. (Bild: Getty Images)

Zweitliga-Absteiger Erzgebirge Aue hat am Sonntag trotz numerischer Überlegenheit nach einem Blitz-Platzverweis für Kimberly Ezekwem (SC Freiburg II) nach 35 Sekunden einen siegreichen Saisoneinstand in der 3. Liga verpasst.

So rasch war noch kein Spieler in Liga drei per Roter Karte vom Platz geflogen. Die Sachsen kamen bei der zweiten Mannschaft des SC Freiburg über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus.

Nach Notbremse: Rekord-Rot in der 3. Liga

Im zweiten Sonntagsspiel setzte sich der FSV Zwickau mit 3:2 (2:0) gegen den Halleschen FC durch. Davy Frick (21.), Dominic Baumann (38.) und Noel Eichinger (84.) waren für die Gastgeber erfolgreich, Nico Hug (78.) und Sebastian Müller (86.) gelangen die Tore für den HFC. Marvin Stefaniak (3.) hatte Aue in Führung gebracht, Alexander Sorge (50.) sorgte per Eigentor für den Ausgleich.

Die Freiburger hatten schon in der ersten Minute Ezekwem nach einer Notbremse gegen Tim Danhof durch eine Rote Karte verloren und mussten in Unterzahl das weitere Spiel bestreiten.

VIDEO: Kahn: Fußball kann von American Football "lernen"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.