So sieht Maske den Tyson-Showkampf

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Der frühere Box-Weltmeister Henry Maske sieht für den mittlerweile 54-jährigen Mike Tyson bei seiner Rückkehr in den Ring kein Risiko.

"Um die Gesundheit mache ich mir keine Sorgen", sagte der 56-Jährige der Sport Bild: "Vernichten kann man jemanden nicht zufällig. Wenn man den Gegner vernichten will, muss man es auch wollen. Sonst passiert es nicht. Da rutscht nicht mal eine Hand aus."

Tyson tritt am 12. September in einem Showkampf gegen seinen 51 Jahre alten Landsmann Roy Jones Jr. an.

"Ich finde es der Sache absolut angemessen, dass sie offen damit umgehen: Wir machen einen Showkampf", sagte der einstige Halbschwergewichtler: "Das macht den Unterschied zu einem richtigen Comeback aus. Unter den Bedingungen finde ich das Duell absolut akzeptabel. Jeder Fußballer darf das in Legenden-Spielen – auch im hohen Alter."

Mit extra gepolsterten Handschuhen und Kamerateam

Der Kampf geht über acht Runden. Dabei wird mit schwereren und stärker gepolsterten Handschuhen als üblich geboxt, um das Gesundheitsrisiko zu mildern. Z

udem werden die beiden Kontrahenten bei ihrer Vorbereitung jeweils von Kamerateams begleitet. Im Nachgang soll aus dem gesammelten Material eine zehnteilige Doku entstehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.