So tickt der neue Deutsche in der NFL

Sportinformationsdienst, SPORT1
Sport1

Dominik Eberle spürte früh, dass etwas in ihm schlummert.

"Ich wusste vom Fußball, dass ich den Ball richtig weit kicken kann", sagte der gebürtige Nürnberger der Zeitung Utah Statesman. "Aber einen Football zu treten - das war am Anfang ganz anders, daran war ich nicht gewöhnt", erzählte Eberle.

Mittlerweile hat er sich mit dem Leder-Ei längst angefreundet und erhält nun die ganz große Chance: Nach überragenden Leistungen für das Team der Utah-State-Universität, für das auch der neue Packers-Quarterback Jordan Love spielte, gaben ihm die Las Vegas Raiders in der Nacht zum Sonntag einen Vertrag für die beste Footballliga der Welt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Patriots galten als möglicher Abnehmer

Bislang erfolgreichster deutscher Kicker in der NFL ist Uwe von Schamann, der von 1979 bis 1984 für die Miami Dolphins spielte. Von Schamann hielt von 1984 bis 2007 die beiden Rekorde für die meisten Extrapunkte in einer Saison (70) und die meisten verwandelten Extrapunkte (66). Beide Bestmarken wurden von Stephen Gostkowski (New England Patriots) gebrochen.

Experten sahen Eberle im diesjährigen Draft bereits als möglichen Kandidaten für die Patriots, nachdem Gostkowskis Vertrag nicht verlängert wurde. Doch New England ließ die Chance verstreichen, Eberle wurde nicht gezogen.


So konnte Las Vegas im Nachgang der Talenteverteilung zuschlagen und ihm einen Rookie-Vertrag geben. "Ich bin dankbar für die Möglichkeit und stolz, ein Teil der Raiders-Nation zu sein", schrieb Eberle in den Sozialen Netzwerken.

Eberle muss Gruden überzeugen

Nun muss er sich im Training für einen Platz im endgültigen Kader empfehlen, bislang haben die Raiders in Daniel Carlson lediglich einen Kicker im Aufgebot. Sollte Eberle Cheftrainer John Gruden überzeugen, könnte er im geschätzt 1,8 Milliarden Dollar teuren Allegiant Stadium auflaufen.

Dass es der junge Deutsche einmal in die NFL schaffen würde, daran war noch vor wenigen Jahren nicht zu denken.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Mit 14 Jahren zog Eberle gemeinsam mit seinen Eltern nach Kalifornien, zunächst blieb er an der Redondo Union High School aber dem Fußball treu. Doch dann die Wende: eines Tages nahm ihn ein Kumpel mit zum Football-Training, das Talent war offensichtlich, doch der Durchbruch kam nicht über Nacht.

Mehrere Rekorde gebrochen

"Klar, ich konnte den Ball 50 Yards weit schießen, aber das habe ich dann nur bei einem von 15 Versuchen hinbekommen. Erst in meinem Junior-Jahr (11. Klasse, Anm. d. Red.) kam die Konstanz, nicht nur bei den Kickoffs sondern auch bei den Field Goals. Da habe ich erstmals gespürt, dass ich noch etwas erreichen kann", so der Kicker.


2015 folgte der Wechsel an die Universität, 2016 begann seine Karriere bei den Utah State Aggies. In seiner Zeit in Logan brach Eberle gleich acht Rekorde. Unter anderem erzielte er 167 Extrapunkte, verpasste keinen einzigen Extrapunkt-Versuch und erzielte 64 Field Goals.

Eberle unterstützt den FCN

Und auch körperlich entwickelte sich der junge Deutsche weiter. Von dem früher schmächtigen Jungen ist inzwischen dank intensiven Trainingseinheiten nichts mehr zu sehen. Und auch privat läuft es rund. Mit Freundin Alise King, einer Fotografin, ist er bereits seit einigen Jahren glücklich liiert.


Sein Studium an der Utah-State-Universität beendete Eberle bereits im Herbst 2019 mit einem Abschluss in "International Business" und Marketing. 

Und auch die Liebe zum Fußball ist ihm trotz seines Wechsels zum American Football geblieben, sein Herz gehört dem 1. FC Nürnberg: "Ich bin schon mit vier Jahren mit meinem Vater zu den Spielen gegangen. Ich werde ihnen niemals den Rücken kehren, egal wie sie spielen."

Lesen Sie auch