Auf so viel Geld verzichtet NFL-Boss Goodell

Sportinformationsdienst
Sport1

NFL-Commissioner Roger Goodell hat in Zeiten der Coronakrise anscheinend freiwillig auf ein Monatsgehalt verzichtet. Das berichten mehrere US-Medien unter Berufung auf ein Memo von Goodell.

Damit wolle der Chef der US-Football-Profiliga seinen Teil dazu beitragen, um die Kosten der NFL zu senken.


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der 61-Jährige hatte 2017 einen neuen Fünfjahresvertrag mit einem jährlichen Salär in Höhe von 40 Millionen Dollar (rund 36,7 Millionen Euro) erhalten.

Jetzt aktuelle NFL-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Zudem teilte er den Berichten zufolge mit, dass ab dem 22. Mai Angestellten der NFL, die mehr als 100.000 Dollar pro Jahr verdienen, im Zuge von Kurzarbeit die Gehälter zwischen fünf und 15 Prozent gekürzt werden.

Angestellte, die weniger verdienen, bleiben von derartigen Maßnahmen unberührt. Ungeachtet der derzeitigen Lage plant die Liga, die ab September angesetzte Saison planmäßig durchzuführen.


"Wir hoffen, dass sich die Geschäftsbedingungen wieder verbessern und es erlauben, zu den ursprünglichen Gehältern zurückkehren zu können. Wenngleich wir nicht wissen, wann das sein wird", schrieb Goodell.

Die NFL ist die umsatzstärkste Profisport-Liga der USA. 2018 setzte sie 16 Milliarden Dollar um.

Lesen Sie auch