Solja erstmals Tischtennis-Europameisterin

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Solja erstmals Tischtennis-Europameisterin
Solja erstmals Tischtennis-Europameisterin

Europe-Top-16-Siegerin Petrissa Solja (Langstadt) ist zum ersten Mal Tischtennis-Europameisterin im Damen-Einzel.

Die 27-Jährige gewann bei den Titelkämpfen in Warschau das erste EM-Finale im Damen-Einzel zwischen zwei Spielerinnen des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) gegen die ehemalige Vize-Europameisterin Shan Xiaona (Berlin) mit 4:1.

Vor ihrem Endspiel-Erfolg hatte Solja zusammen mit ihrer Finalgegnerin auch Gold im Doppel gewonnen. In einem ebenfalls deutschen Duell setzte sich das Duo gegen Titelverteidigerin Nina Mittelham (Berlin) und ihre neue Partnerin Sabine Winter (Schwabhausen) mit 3:2 durch.

Solja ist die fünfte Deutsche auf dem EM-Thron. Vor der Nummer 20 der Weltrangliste hatte zuletzt 2009 die eingebürgerte Chinesin Wu Jiaduo (Kroppach) bei der Heim-EM in Stuttgart den Titel gewonnen.

Erfolgreiche Historie der deutschen Spielerinnen

Erste Europameisterin des DTTB im Damen-Einzel war 1962 in Berlin die ehemalige Rekordnationalspielerin Agnes Simon (Kaiserberg). Erst 34 Jahre später triumphierte Rekordmeisterin Nicole Struse (Dülmen) 1996 in Bratislava, bevor Qianhong Gotsch (Böblingen) 2000 in Bremen den Titel holte.

Für Solja bedeuteten die beiden Erfolge in Polens Hauptstadt die EM-Titel Nummer fünf und sechs. Vor ihrem Doppeltriumph an der Weichsel hatte die WM-Dritte im Mixed bereits dreimal mit der Mannschaft (2013, 2014 und 2015) sowie ein erstes Mal im Doppel (2013) Gold bei kontinentalen Titelkämpfen geholt.

Nach Soljas Endspielsieg steht in Warschau zum EM-Abschluss im Herren-Einzel das dritte Finale des Tages ausschließlich mit DTTB-Aktiven auf dem Programm. Titelverteidiger und Rekordsieger Timo Boll (Düsseldorf) greift dabei gegen den zweimaligen Champion Dimitrij Ovtcharov (Hameln/Orenburg) nach seinem achten EM-Einzeltitel.

Schon vor dem Duell der beiden deutschen Stars stellten die vier EM-Titel für DTTB - am Freitag hatten Mittelham und Dang Qiu Gold im Mixed gewonnen - die beste EM-Bilanz seiner Geschichte dar. Ihren vorherigen Rekord hatten die deutschen Asse erst bei der vergangenen EM 2018 in Alicante durch drei Titel und insgesamt sieben Medaillen aufgestellt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.