Wie Solskjaers umstrittener Transfer alle überrascht

Lukas von Hoyer
Sport1

Der Treffer von Odion Ighalo hätte wahrlich ein volles Stadion verdient gehabt. 

Der Nigerianer pflückte einen langen Ball von Bruno Fernandes aus der Luft, jonglierte den Ball mit seinem rechten und linken Fuß, ließ ihn dann einmal aufkommen und jagte die Kugel mit seinem - eigentlich schwächeren - Linken an die Unterkante der Latte, von der das Spielgerät ins Tor prallte. 


Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Ighalo-Traumtor sorgt für Vergleich mit Yeboah

Das 1:0 beim LASK (Endstand: 5:0) war Ighalos viertes Tor für Manchester United, aber ganz bestimmt sein schönstes. "Das war wie von Tony Yeboah, eine echte Schönheit", schwärmte ein begeisterter Owen Hargreaves in seiner Funktion als Experte für BT Sport. "Das ist eines seiner besten Tore, das er je erzielt hat." 

"Ich habe gerade Ighalos Tor gesehen. Sensationell. Das hätte Zuschauer verdient gehabt", twitterte der 80-malige englische Nationalspieler Gary Lineker. 

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

United-Coach Ole Gunnar Solskjaer hatte den Treffer von der Bank aus verfolgt und begeistert Beifall geklatscht. In seinem Gesicht war eine Mischung aus Erstaunen und Selbstzufriedenheit zu erkennen. Letzteres hat einen Grund. 

Der Transfer Ighalos war alles andere als unumstritten. Der 30-Jährige spielte zuletzt in China für Shanghai Shenhua und hat in seinem Lebenslauf noch keinen einzigen Top-Klub stehen. Nicht gerade ein typischer Neuzugang der Red Devils. 

Deswegen herrschte nach der Leihe des Mittelstürmers auch Unverständnis. Der Tenor vieler Fans und Experten: Ighalo ist ein Not-Transfer und ein Ausdruck der Hilflosigkeit von Solskjaer und United. 


Auch Ighalo war von dem Angebot überrascht

Selbst Ighalo war von der Offerte aus Manchester überrascht, aber auch begeistert: "Schon als Kind war ich Fan. Alle meine Geschwister sind United-Fans. Leute, die mich kennen, selbst von früher in Nigeria und auch, als ich für Watford gespielt habe, wissen, dass ich ManUnited liebe." 

In seiner Heimat habe es nach seiner Vorstellung Straßenpartys gegeben, seine Mutter habe sogar vor Freude geweint. 

Für den Wechsel verzichtete Ighalo auch auf Gehalt. "Mein Berater hat gesagt: 'Für United wirst du auf Gehalt verzichten müssen.' Da habe ich gesagt: 'Ist mir egal'", berichtete der Stürmer nach seinem Wechsel. 

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Dieser Schritt hat sich offensichtlich gelohnt. Ighalo bekommt regelmäßig Spielzeit und erzielte vier Tore in acht Spielen.

"Odion macht es seitdem er hier ist sehr gut, er fühlt sich wohl", verriet Solskjaer nach dem Kantersieg in Linz. Das war bei seinem Traumtor offensichtlich.

Lesen Sie auch