Sommerschreck in England: Passagiere hängen in Achterbahn fest

Freier Autor
Yahoo Nachrichten Deutschland
Schon vor fast exakt vier Jahren war es bei der gleichen Achterbahn in "Alton Towers"zu einem schweren Unfall gekommen. (Getty Images)
Schon vor fast exakt vier Jahren war es bei der gleichen Achterbahn in "Alton Towers"zu einem schweren Unfall gekommen. (Getty Images)

Das war knapp. Durch eine technische Panne hingen die Passagiere einer englischen Achterbahn mehr als 20 Minuten kopfüber fest. Es ist nicht der erste Zwischenfall in dem Park.

Es ist wohl eine der schlimmsten Horrorvorstellungen, die man sich für einen sonnigen Urlaubstag machen kann. In “Alton Towers”, einem der beliebtesten Vergnügungsparks Großbritanniens, ist am späten Dienstagnachmittag die riesige Achterbahn mitten während der Fahrt stecken geblieben. Es war kurz vor 18 Uhr, als lautes Geschrei Parkbesucher nach oben blicken ließ. Dort sahen sie, wie Fahrgäste der Achterbahn, die ironischerweise “The Smiler”, also “Der Lächelnde” heißt, kopfüber in gut zehn Metern Höhe in ihren Waggons hingen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Geschlagene zwanzig Minuten dauerte die Tortur, bis die schnell herbeigerufenen Techniker des Parks eine Lösung für das Dilemma gefunden hatten. Sie ließen die Wagen schließlich rückwärts an den senkrechten Loopings langsam herunterfahren. Terry Brooks, der an diesem Tag den Park in Staffordshire besuchte, hielt die ganze Szenerie per Video fest und veröffentlichte sie auf seinem Twitter-Account. Zu den Bildern der festhängenden Passagiere erzählt er, dass er beim Durchgang davor noch selbst mit seinem Sohn Sam in der gleichen Achterbahn gefahren war. Das Video ging schnell viral. So tief saß der Schrecken aber anscheinend nicht, denn in einem Kommentar schrieb Brooks, dass sein Sohn schon am nächsten Tag wieder in die Achterbahn steigen wollte.

Twitter-User Purple Rain sprach als Augenzeuge nach dem Vorfall mit der “Sun Online”. Immer wieder habe es Durchsagen der Parkleitung gegeben, die versicherten, dass Hilfe unterwegs sei. “Es war ganz schön unheimlich, die Menschen schreien zu hören. Sie waren ja total hilflos da oben,” sagte Jamie McKay, ein weiterer Augenzeuge dem Onlinemagazin.

Schwerer Unfall schon 2015

Es ist nicht das erste Mal, dass der Vergnügungspark und genau diese Achterbahn Schlagzeilen machen. Schon vor vier Jahren war es zu einem schweren Zwischenfall gekommen. Im Juni 2015 war ein voll besetzter Waggon auf einen stehenden geprallt. 16 Menschen waren dabei schwer verletzt worden, zwei jungen Frauen mussten anschließend die Beine amputiert werden. Dieses Mal kamen zum Glück alle Passagiere mit dem Schrecken davon.

Von Seiten des Parkes gab es danach ein offizielles Statement: "Wir entschuldigen uns bei allen Gästen, die vom Stillstand des Smilers am späten Nachmittag betroffen waren. Unsere Gästebetreuer haben mit jedem Fahrgast gesprochen und angeboten, als Entschädigung für die Unannehmlichkeiten den Eintritt zu erstatten." Schon am nächsten Tag war der Smiler wieder geöffnet. Die PR-Abteilung von “Alton Towers” hatte zuvor in ihrer Mitteilung versichert: "Unser Technikteam arbeitet noch heute Abend an einem Neustart des Fahrgeschäfts, so dass die Parkbesucher morgen nicht beeinträchtigt sein sollten."

Lesen Sie auch