Souveräner Dreier gegen Karlsruher SC

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Souveräner Dreier gegen Karlsruher SC
Souveräner Dreier gegen Karlsruher SC

Mit 0:3 verlor der KSC am vergangenen Samstag deutlich gegen Hamburg. Im Vorfeld war eine ausgeglichene Partie erwartet worden, doch der Hamburger SV wusste zu überraschen. Im Hinspiel hatte es keinen Sieger gegeben. Die Mannschaften hatten sich mit einem 1:1 voneinander getrennt.

Bakery Jatta bediente Robert Nesta Glatzel, der in der 22. Spielminute zum 1:0 einschoss. Keine 29 Minuten waren gespielt, da musste Daniel Gordon von Karlsruhe den Rasen verlassen: Der Referee zeigte ihm seine zweite Gelbe Karte. Mario Vuskovic erhöhte den Vorsprung des HSV nach 31 Minuten auf 2:0. Mit der Führung für das Heimteam ging es in die Kabine. Josha Vagnoman baute den Vorsprung von Hamburg in der 67. Minute aus. Letztlich fuhr der Hamburger SV einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Kurz vor Saisonende belegt der HSV mit 48 Punkten den sechsten Tabellenplatz. Bei Hamburg greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal 30 Gegentoren stellt der Hamburger SV die beste Defensive der 2. Liga. Der HSV verbuchte insgesamt zwölf Siege, zwölf Remis und sechs Niederlagen.

Der KSC befindet sich mit 39 Zählern kurz vor dem Abschluss der Saison im Niemandsland der Tabelle. Neun Siege, zwölf Remis und neun Niederlagen hat der Gast derzeit auf dem Konto.

Mit insgesamt 48 Zählern befindet sich Hamburg voll in der Spur. Die Formkurve von Karlsruhe dagegen zeigt nach unten.

Am kommenden Samstag tritt der Hamburger SV beim SSV Jahn Regensburg an, während der Karlsruher SC einen Tag zuvor den FC Ingolstadt 04 empfängt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.