Zu spät beim Treffpunkt: Michael Cuisance flog aus Startelf bei Bayern II

Michael Cuisance kommt beim FC Bayern derzeit nur in der Reserve zum Einsatz. Dennoch sieht Hasan Salihamidzic in ihm einen Mann für die Zukunft.
Michael Cuisance kommt beim FC Bayern derzeit nur in der Reserve zum Einsatz. Dennoch sieht Hasan Salihamidzic in ihm einen Mann für die Zukunft.

Trainer Sebastian Hoeneß vom FC Bayern II hat verraten, warum er am Sonntag nicht von Beginn an auf Michael Cuisance setzte, der von der Profimannschaft zum Drittligisten gestoßen war.

"Das ist ganz einfach zu erklären: Er ist zu spät gekommen", sagte Hoeneß im Anschluss an den 2:1-Erfolg der FCB-Amateure gegen den 1. FC Magdeburg und führte aus: "Wir haben einfach klare Regeln und deshalb ist er heute von der Bank gekommen."

Bayern-II-Trainer Sebastian Hoeneß: Cuisance? "Er hat es versucht, aber nicht glücklich agiert"

Cuisance wurde erst in der 64. Minute eingewechselt, konnte aber keine Werbung in eigener Sache betreiben. "Es ist nicht einfach für so einen Jungen, von der Bank zu kommen. Er hat es versucht, aber sicher nicht glücklich agiert. Das werfe ich ihm aber nicht vor, weil das Spiel nicht für einen Spieler geschaffen war, der den Ball gerne am Fuß hat."

Cuisance wartet nach seinem Wechsel von Borussia Mönchengladbach im Sommer noch auf den Durchbruch in München. Für die erste Mannschaft kam der Zwölf-Millionen-Euro-Mann bislang erst auf zwei Kurzeinsätze, für Bayern II lief er in drei Drittliga-Partien auf. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch