Später Treffer bringt den Sieg

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Später Treffer bringt den Sieg
Später Treffer bringt den Sieg

Mit 1:2 verlor Hertha BSC am vergangenen Samstag zu Hause gegen den 1. FSV Mainz 05. Ein Spaziergang war der Erfolg am Ende jedoch nicht für den FSV. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit gewesen. Der Gast hatte mit 4:0 gesiegt.

Karim Onisiwo bediente Silvan Dominic Widmer, der in der 24. Spielminute zum 1:0 einschoss. Ohne dass sich am Stand noch etwas geändert hatte, verabschiedeten sich beide Mannschaften zur Pause in die Kabinen. Davie Selke beförderte das Leder zum 1:1 der Hertha in die Maschen (49.). Kurz darauf bereitete Anton Stach das 2:1 von Mainz durch Stefan Bell vor (80.). Letzten Endes ging der 1. FSV Mainz 05 im Duell mit Hertha BSC als Sieger hervor.

Die Hertha muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die Gastgeber befinden sich am 33. Spieltag – also kurz vor Ende der Saison – in der zweiten Tabellenhälfte. Im Angriff von Hertha BSC herrscht Flaute. Erst 36-mal brachte die Hertha den Ball im gegnerischen Tor unter. Nun musste sich Hertha BSC schon 18-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die neun Siege und sechs Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Kurz vor Saisonende besetzt der FSV mit 45 Punkten den neunten Tabellenplatz.

Als Nächstes steht für die Hertha eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag (15:30 Uhr) geht es gegen Borussia Dortmund. Mainz empfängt parallel Eintracht Frankfurt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.