Spanien, Portugal und Schweiz wollen gemeinsam Handball-EM 2028 austragen

·Lesedauer: 1 Min.
Spanien, Portugal und Schweiz wollen gemeinsam Handball-EM 2028 austragen
Spanien, Portugal und Schweiz wollen gemeinsam Handball-EM 2028 austragen

Spanien, Portugal und die Schweiz wollen gemeinsam die Handball-EM der Männer 2028 austragen. Das gab die Europäische Handball-Föderation (EHF) am Mittwoch bekannt. Durch die Bewerbung der drei Nationen hat sich auch die Ausgangslage bei weiteren Turnieren verändert.

So zieht der Schweizer Verband seine Bewerbung als alleiniger Ausrichter der Männer-Europameisterschaften 2026 und 2028 zurück. Für das Turnier 2026 bleiben Dänemark, Schweden und Norwegen als gemeinsame Veranstalter übrig.

Die Europameisterschaften der Frauen wollen laut EHF-Mitteilung Russland (2026) sowie das Trio Norwegen, Dänemark und Schweden (2028) austragen. Die Vergabe der Turniere soll am 20. November in Wien stattfinden.

Für die Männer-EM 2028 ist nur das Bündnis Spanien, Portugal und die Schweiz im Rennen. Als möglichen Austragungsort des Final-Wochenendes 2028 haben die Nationen unter anderem das Estadio Santiago Bernabeu, Heimspielstätte von Real Madrid, vorgeschlagen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.