Spanien-Trainer Robert Moreno muss wohl trotz EM-Quali gehen - Luis Enrique steht bereit

Spanien qualifizierte sich souverän als Tabellenerster der Gruppe F für die kommende EM. Trainer Moreno muss wohl trotzdem seinen Platz räumen.
Spanien qualifizierte sich souverän als Tabellenerster der Gruppe F für die kommende EM. Trainer Moreno muss wohl trotzdem seinen Platz räumen.

Trainer Robert Moreno wird die spanische Nationalmannschaft trotz erfolgreicher Qualifikation offenbar nicht bei der Europameisterschaft im kommenden Sommer betreuen. Er wird wohl durch seinen Vorgänger Luis Enrique ersetzt.

Diese Entwicklung hatte sich zwar schon angedeutet, die Kommunikation des spanischen Fußballverbands nach dem 5:0-Sieg gegen Rumänien am Montag wirft aber Fragen auf. 

Spanien: Moreno-Aus wohl am Dienstag

Angeblich gab es noch keine persönlichen Gespräche mit Moreno über seine Zukunft. Die Presse vermeldete aber nach Spielende, dass die Entscheidung bereits gefallen sei. Moreno sagte die anberaumte Pressekonferenz anschließend eigenmächtig ab. Ein offizielles Statement vom Verband steht noch aus. Am Dienstag soll wohl auf einer Pressekonferenz Vollzug gemeldet werden.

Enrique war im März aus persönlichen Gründen zurückgetreten, weil seine neunjährige Tochter an Krebs gestorben war. Der bisherige Co-Trainer Moreno übernahm den Posten. Von neun Spielen gewann er sieben und holte zwei Remis. Noch im September sagte er über eine mögliche Rückkehr Enriques: "Ich würde den Platz räumen."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch