• Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Spanische Presse feiert Lewandowki-Transfer

In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Der FC Bayern München hat im Poker um Robert Lewandowski nachgegeben.

Der Torjäger des Rekordmeisters wechselt zum FC Barcelona und wird dort einen Dreijahresvertrag bis 2025 unterschreiben - mit der Option auf ein weiteres Jahr im Anschluss.

Zwar ist der Deal von beiden Vereinen noch nicht offiziell verkündet worden, dennoch wurde der Transfer auf der iberischen Halbinsel bereits am Samstagmittag gebührend gefeiert.

SPORT1 fasst die Stimmen der spanischen Presse zusammen. (NEWS: Alle aktuellen Infos zu La Liga)

„Lewandowski wird die große Referenz im Angriff des FC Barcelona sein“

Sport: „Robert Lewandowski fühlt sich bereits wie ein neuer Barca-Spieler. Bayern und Barca haben gestern Fortschritte bei den Verhandlungen gemacht und eine Einigung erzielt. Nach wochenlangem „Kreuzfeuer“ und unbeantworteten Angeboten hat sich der bayerische Verein schließlich zu Verhandlungen bereit erklärt.“

Mundo Deportivo: „Robert Lewandowski wird die große Referenz im Angriff des FC Barcelona sein. Der polnische Stürmer wird als einer der besten Stürmer der Welt, wenn nicht sogar als der Beste, zum FC Barcelona kommen.“

Marca: „Robert Lewandowski wird in der nächsten Saison für Barcelona spielen. Eines der heißesten Themen des Sommers wird in den kommenden Stunden zu Ende gehen. Die Vereinbarung zwischen den Katalanen und Bayern ist Realität. Barca wird für die Verpflichtung des polnischen Stürmers 50 Millionen Euro zahlen, die sich aus festen und variablen Zahlungen zusammensetzen.“

El País: „Lewandowski hat nie einen Hehl aus seinem Wunsch gemacht, dass er aus München nach Barcelona wechseln will, im Gegenteil. Barca hat auch keinen Hehl daraus gemacht, dass sie den Polen unter Vertrag nehmen wollen. Die Anfrage kam von Xavi und wurde von Berater Pini Zahavi vertreten, zu dem Barca-Präsident Joan Laporta ein gutes Verhältnis hat.“

as: „Die Verpflichtung von Lewandowski, der die letzten beiden Ausgaben der Weltfußballer-Wahl gewonnen hat und für den einst selbst Lionel Messi den Ballon d‘Or forderte, weckt hohe Erwartungen an Barca samt einer Sturmreihe mit Ferran Torres, Dembélé, Raphinha, Ansu Fati, Aubameyang und Lewandowski.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.