Spanner-Eklat: Kretzschmar schaltet sich ein

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Spanner-Eklat: Kretzschmar schaltet sich ein
Spanner-Eklat: Kretzschmar schaltet sich ein

Spanner-Skandal in der Handball-Bundesliga der Frauen (HBF)!

Am Montag haben zwei Handballerinnen der TuS Metzingen nach dem Training zwei Kameras in der Umkleidekabine entdeckt.

Wie die „TusSies“ in einer Stellungnahme erklärten, sei noch am selben Tag die Polizei verständigt worden. Kurz darauf wurden die Ermittlungen aufgenommen, zudem habe man wenig später eine verdächtige Person ausfindig gemacht.

TuS Metzingens schockiert - auch Stefan Kretzschmar reagiert

Dabei handele es sich um eine dem Verein nahestehende Person. Die gaben Metzinger bekannt, die Zusammenarbeit mit dem mutmaßlichen Täter beendet zu haben.

Metzingens Manager, Ferenc Rott, zeigte sich auf der Vereins-Website schockiert über die Tat: „Diese widerliche Tat, auch noch durch eine direkte Vertrauensperson, ist einfach nur schockierend und hat uns alle sehr getroffen.“

Reaktionen aus dem Handball gibt es auch von anderer Stelle:

Stefan Kretzschmar , dessen Tochter Lucie-Marie in der Bundesliga bei Sport-Union Neckarsulm spielt, sagte in der BILD: „Ich assoziiere die Vorfälle weniger mit meiner in der Bundesliga spielenden Tochter, sondern eher mit der gesamten Situation. Die jüngsten Nachrichten aus Metzingen waren erschütternd. Was muss das für ein perverser Typ sein?“

Der frühere Nationalspieler fügte an: „Es ist schlimm, dass nun binnen einer Woche zwei solcher Fälle bekannt geworden sind. Aber es ist gut, dass das Treiben dieser Menschen relativ schnell aufgefallen ist. Solche Kameras aufzubauen, das ist für mich die schlimmste Form von Voyeurismus.“

Thiel: „Widerspricht allen Werten“

Auch HBF-Chef Andreas Thiel hat eine klare Meinung zum Thema: „Eine solche kriminelle Tat widerspricht allen Werten, die wir als HBF zusammen mit unseren Vereinen vertreten. Der Verein kann sich der vollen Unterstützung der HBF sicher sein.“

Nur wenige Monate zuvor hat sich bei der Frauen-Handballmannschaft von Buchholz 08-Rosengarten Ähnliches ereignet. Vor dem Spiel gegen Bietigheim entdeckten die Spielerinnen Kameras in der Dusche.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.