Special Olympics World Games: 414 Sportler für Deutschland

Special Olympics World Games: 414 Sportler für Deutschland
Special Olympics World Games: 414 Sportler für Deutschland

Beim größten inklusiven Sportereignis der Welt wird Special Olympics Deutschland das größte Team stellen: Am Montag wurden 414 Sportler und Sportlerinnen für das Team SOD nominiert. Sie werden werden Deutschland vom 17. Juni bis 25. Juni 2023 bei den Special Olympics World Games (SOWG) in Berlin vertreten. Im Team sind Sportler und Sportlerinnen aus fünfzehn Bundesländern vereint. Der 2022 gegründete Landesverband Mecklenburg-Vorpommern konnte noch keine Athletinnen und Athleten entsenden.

Die Weltspiele der Menschen mit einer geistiger Behinderung sind das größte Multisportereignis in Deutschland seit den Olympischen Spielen 1972 in München. 7000 Sportler und Sportlerinnen aus aller Welt werden in 26 Sportarten antreten. Das deutsche Team wird bis auf Volleyball in allen Disziplinen vertreten sein.

"Mit dem Team von Special Olympics Deutschland bringen wir bei den Weltspielen 2023 großartige Repräsentanten an den Start! Die Athleten und Athletinnen sowie ihre Unified Partner und Partnerinnen werden sportlich ihr Bestes geben und durch ihre Leistungen und ihr Auftreten unser Land würdig vertreten", sagte Christiane Krajewski, Präsidentin von Special Olympics Deutschland, nach der Team-Vorstellung in der sportsbase von Teamsponsor adidas in Berlin.

Christian Baertels, Senior Director Sports Marketing Europe adidas, sagte: "Für uns stehen die Special Olympics wie kein anderer Sport für Vielfalt, Gleichstellung und Inklusion. Im Rahmen der Partnerschaft mit Special Olympics Deutschland möchten zu mehr Teilhabe und einem respektvolleren Miteinander anregen. Dabei ist Berlin als Austragungsort für die größte inklusive Sportveranstaltung der Welt von besonderer Bedeutung für uns."

Das Team vereint 252 Männer und 162 Frauen; die meisten SOD-Sportler und Sportlerinnen treten in den Mannschaftssportarten Fußball, Handball, Basketball und Futsal an. Bei den Einzelsportarten gehen unter anderem 32 Team-Mitglieder in der Leichtathletik und 25 im Schwimmen an den Start. Begleitet werden die Sportler und Sportlerinnen von 128 Trainern und Trainerinnen sowie 31 weiteren Delegationsmitgliedern und werden somit die größte der 190 erwarteten Delegationen bei den Weltspielen stellen.

Zum Team gehören 58 Unified Partner und Partnerinnen. Beim Unified Sport treten Menschen mit einer Behinderung und Menschen ohne Behinderung zusammen an. "Unified ist ganz besonders. Wir stehen Seite an Seite an der Platte und können nur als Team erfolgreich sein. Ich kann Katrin helfen, sich durch den Sport weiterzuentwickeln und auch mit Selbstbewusstsein durch ihr Leben zu gehen", sagt Sina Schellenberger, Unified Partnerin aus Thüringen.