Sperre für Magdeburgs Co-Trainer

Sportinformationsdienst
Sport1
Co-Trainer Silvio Bankert vom 1. FC Magdeburg hat sich mit seinem kuriosen Auftritt beim Saisonauftakt der 3. Liga eine Sperre eingehandelt. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) entschied, dass Bankert am Sonntag beim FSV Zwickau nicht den Innenraum betreten darf.Bankert hatte gegen Eintracht Braunschweig (2:4) in der 88. Minute den Ball aus der Coachingzone heraus gegen den am Boden liegenden Eintracht-Profi Marcel Bär geschossen. Schiedsrichter Felix Zwayer zeigte ihm die Rote Karte - die erste nach neuer Regel, derzufolge auch Offizielle Karten sehen können.

Sperre für Magdeburgs Co-Trainer

Co-Trainer Silvio Bankert vom 1. FC Magdeburg hat sich mit seinem kuriosen Auftritt beim Saisonauftakt der 3. Liga eine Sperre eingehandelt. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) entschied, dass Bankert am Sonntag beim FSV Zwickau nicht den Innenraum betreten darf.Bankert hatte gegen Eintracht Braunschweig (2:4) in der 88. Minute den Ball aus der Coachingzone heraus gegen den am Boden liegenden Eintracht-Profi Marcel Bär geschossen. Schiedsrichter Felix Zwayer zeigte ihm die Rote Karte - die erste nach neuer Regel, derzufolge auch Offizielle Karten sehen können.

Co-Trainer Silvio Bankert vom 1. FC Magdeburg hat sich mit seinem kuriosen Auftritt beim Saisonauftakt der 3. Liga eine Sperre eingehandelt.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) entschied, dass Bankert am Sonntag beim FSV Zwickau nicht den Innenraum betreten darf.


Bankert hatte gegen Eintracht Braunschweig (2:4) in der 88. Minute den Ball aus der Coachingzone heraus gegen den am Boden liegenden Eintracht-Profi Marcel Bär geschossen.

Schiedsrichter Felix Zwayer zeigte ihm die Rote Karte - die erste nach neuer Regel, derzufolge auch Offizielle Karten sehen können. 

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch