Spezielle Funktion: So verhindern Sie ungefragte WhatsApp-Gruppen-Beitritte

Antonia WallnerFreie Autorin
Yahoo Finanzen

In Coronazeiten boomen die WhatsApp-Gruppen. Da persönliche Treffen mit vielen Menschen noch immer untersagt sind, bleibt nur der virtuelle Raum zum gegenseitigen Austausch. Wer aber nicht ständig ungefragt zu zig WhatsApp-Versammlungen hinzugefügt werden will, kann das ganz einfach in den Einstellungen verhindern.

Die Gruppenfunktion ist bei WhatsApp sehr beliebt. (Bild: Getty Images)
Die Gruppenfunktion ist bei WhatsApp sehr beliebt. (Bild: Getty Images)

Keine Frage: WhatsApp-Gruppen sind praktisch, um sich gemeinsam zu organisieren und mit mehreren Freunden gleichzeitig zu sprechen. Seit Corona erfreuen sich Videochat-Gruppen großer Beliebtheit. Personen können ganz leicht aus dem Kontakt-Pool ungefragt hinzugefügt werden. Und ehe man sich’s versieht rattern auf dem Handy pausenlos die Gruppen-Benachrichtigungen ein und man ist schwer genervt.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Spezielle Funktion gibt mehr Kontrolle

Was viele nicht wissen: Der Gruppen-Zutritt lässt sich bei WhatsApp ganz leicht individuell anpassen. Dafür sorgt eine spezielle Funktion in den Datenschutzeinstellungen der App. Wird diese in Anspruch genommen, können nur noch ganz bestimmte Personen den Nutzer einer Gruppe hinzufügen.

Datenschutz: Wie privat sind WhatsApp-Gruppen wirklich?

So wird die Einstellung bei WhatsApp aktiviert

WhatsApp öffnen und auf “Einstellungen“ klicken. Dann auf “Account“ und “Datenschutz“ gehen. Danach die “Gruppen“ auswählen. Jetzt wird der Text “Diese Personen können mich Gruppen hinzufügen“ mit einer Auswahl angezeigt. Der Nutzer kann zwischen “Jeder“, “Meine Kontakte“ und “Kontakte außer“ wählen. Dann nur noch die gewünschte Präferenz anklicken und fertig!

VIDEO: Woran man Spione bei WhatsApp erkennt

Lesen Sie auch