"Wird ganz eng": Bayerns Sorgen vor Kracher bei Barca

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
"Wird ganz eng": Bayerns Sorgen vor Kracher bei Barca
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
"Wird ganz eng": Bayerns Sorgen vor Kracher bei Barca
"Wird ganz eng": Bayerns Sorgen vor Kracher bei Barca

Der FC Bayern hat bei der Rückkehr von Julian Nagelsmann nach Leipzig einen deutlichen Sieg gefeiert. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Doch der deutsche Rekordmeister muss personell zwei Rückschlage verkraften. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs verletzte sich Serge Gnabry und musste ausgewechselt werden. Auch der ausgewechselte Robert Lewandowski wurde behandelt.

Nach der Partie informierte Bayern-Trainer Nagelsmann bei Sky über den aktuellen Stand bei Gnabry und Lewandowski. „Bei Serge ist es irgendwas im Rücken, vielleicht ein Hexenschuss. Da müssen wir gucken, inwieweit sich das wieder gerade rückt bis Dienstag“, erklärte der Coach. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Tags drauf gab sich Sportvorstand Hasan Salihamidzic mit Blick auf Gnabry nicht besonders optimistisch. „Es wird ganz eng. Er hat sich behandeln lassen und es ist schon besser. Ich war heute da und habe ihn gesehen. Man muss sehen, ob es reicht“, sagte Salihamidzic bei Sky 90.

„Vorsichtsmaßnahme“ bei Lewandowski

„Bei Lewy ist es so, er hat ein paar Probleme und Spannungen im Adduktorenbereich gehabt. Das ist glaube ich nichts Strukturelles. Zumindest hat mir der Doc gesagt, dass das einfach nur eine Vorsichtsmaßnahme ist“, sagte Nagelsmann, der Lewandowski eigentlich noch 15 bis 20 Minuten spielen lassen wollte. „Aber als es schnell 3:0 stand, haben wir entschieden früher zu wechseln, dass er einfach fit und gesund bleibt.“

Bereits am Dienstag trifft der FC Bayern in der Champions League auf den FC Barcelona.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.