Weitere Spielabsagen in der NHL - Sturm kassiert Niederlage

·Lesedauer: 1 Min.
Weitere Spielabsagen in der NHL - Sturm kassiert Niederlage
Weitere Spielabsagen in der NHL - Sturm kassiert Niederlage

Aufgrund der Corona-Pandemie hat die NHL weitere Spiele abgesagt.

Wie die Liga bekannt gab, werden die ursprünglich für Donnerstag (Ortszeit) geplanten fünf Partien verschoben. Die Weihnachtspause soll demnach bereits nach den beiden verbleibenden Spielen am Dienstag (Ortszeit) beginnen. Die Anzahl der wegen Corona verschobenen Partien in dieser Saison steigt damit auf 49.

Laut NHL-Mitteilung kehren die Spieler am Sonntag (Ortszeit) zu ihren Klubs zurück, der Tag soll lediglich zum Testen, Trainieren oder Reisen verwendet werden. Vor dem Betreten der Anlagen muss ein negatives Testergebnis vorgewiesen werden. Der Spielbetrieb soll am 27. Dezember wieder aufgenommen werden. (Ausgewählte Spiele der NHL LIVE im Free-TV auf SPORT1)

Olympia-Teilnahme fraglich

Außerdem diskutieren die Liga sowie die Spielergewerkschaft weiter "aktiv, ob Spieler an den Olympischen Spielen 2022 in Peking teilnehmen" sollen. Grund seien die hohe Anzahl der verschobenen Spiele und die "anhaltende Unsicherheit rund um die Pandemie", hieß es in der Mitteilung.

Der deutsche NHL-Profi Nico Sturm kassierte in einer der letzten Partien vor der beschlossenen Unterbrechung des Spielbetriebs noch eine Niederlage. Der 26-Jährige unterlag mit Minnesota Wild bei den Dallas Stars 4:7 und kam rund 13 Minuten zum Einsatz. Minnesota führt nach 30 Spielen die Central Division weiter an.

Vor der verfrühten Pause finden nun noch die Partien zwischen den Washington Capitals und den Philadelphia Flyers sowie zwischen Tampa Bay Lightning und Vegas Golden Knights am Dienstag (Ortszeit) statt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.