BVB-Star Mario Götze: Ende der Schonzeit

Der Superstar des BVB steht am Scheideweg seiner Karriere. (Bild: Getty)

Nach einer durchwachsenen Hinrunde muss Mario Götze bei Borussia Dortmund endgültig liefern. Die kommenden Monate könnten über die gesamte Karriere des WM-Siegtorschützen entscheiden. 

Eigentlich wäre es Zeit für sportliche Schlagzeilen von Mario Götze. Stattdessen hat man von ihm schon wieder haufenweise Fußballfremdes gehört. In einem Interview mit dem kicker ging es weniger um Fußball, sondern um Image, Außendarstellung, Erwartungshaltungen. Themen, die ihn beschäftigen und offensichtlich auch hemmen, aber gefühlt nun mal auch das Einzige, was man von der größten Verheißung des deutschen Fußballs seit Sebastian Deisler in den letzten Monaten gehört hat.

Götze tritt auf der Stelle – auch in der Komfortzone BVB

Mario Götze möchte nicht mehr ausschließlich mit dem WM-Siegtor 2014 in Verbindung gebracht werden, möchte, dass ihn die Öffentlichkeit nimmt, wie er ist und betont, dass er nicht immer der Mann für die großen Momente sein kann.

Platzieren Sie Ihre Wetten online zu den besten Quoten bei Interwetten – Wetten ist unser Sport

 

Das ist völlig legitim, geht aber an der eigentlichen Problematik vorbei: Der 24-Jährige tritt allerspätestens seit dem legendären WM-Volley auf der Stelle – und das hat sich auch in seiner Komfortzone BVB bisher nicht geändert. Er hat es verpasst, seine sportliche Geschichte nach dem Titel in Brasilien weiterzuschreiben. Da er aus Medienperspektive immer noch eine der spannendsten Personalien im deutschen Fußball ist, liegt nahe, worauf sich Fans, Follower und die schreibende Zunft stürzen: Die Person Mario Götze.

Spieler im Fokus: Thomas Müller – Das Unikat muss sich neu erfinden

Spieler im Fokus: Emil Forsberg – Leipzigs erster Unruheherd

Wenn er das ändern will, hilft kein Interview, kein Lamentieren und auch keine Image-Kampagne, sondern nur Leistung. Und genau die dürfte von BVB-Coach Thomas Tuchel nun auch eingefordert werden. Die Schonzeit für Mario Götze ist nach einer durchwachsenen Hinrunde ohne signifikante Torbeteiligungen endgültig vorbei, der BVB braucht ihn in Topverfassung, wenn es noch für die Champions League reichen soll. Dortmunds Nummer 10 steht am Scheideweg, Ausgang ungewiss. Wenn alles gut läuft, spricht ganz Fußball-Deutschland am Ende der Saison endlich wieder über den großartigen Fußballer Mario Götze. Der Weg dahin ist jedoch weit und alles andere als vorgezeichnet. Stand jetzt droht dem Youngster, von dem einhellig eine Weltkarriere erwartet wurde, der Durchschnitt. Es wäre ein Jammer.


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen