Emil Forsberg: Leipzigs erster Unruheherd

Tommy Gaber
Editor Yahoo Sports
Der Dreh- und Angelpunkt des Leipziger Spiels wird die ersten drei Partien fehlen. (Bild: Getty)

Emil Forsberg hat für RB Leipzig eine glänzende Hinrunde gespielt und den Club mit an die Tabellenspitze geführt. Der Dreh- und Angelpunkt des Teams ist nach Rotsperre und Wechselgerüchten aber auch der erste Unruheherd des Aufsteigers. Dabei ist er in der Rückrunde als Führungsspieler gefragt.

15 Spiele, 14 Scorerpunkte. Dreh- und Angelpunkt im Offensivspiel von RB Leipzig. Emil Forsberg hat in seiner ersten Bundesligasaison voll eingeschlagen, auch wenn im letzten Spiel 2016 einiges schief ging. Erst wurde Leipzig in München nach allen Regeln der Kunst auseinandergenommen und dann rasierte Forsberg ohne Not auch noch Bayern-Kapitän Philipp Lahm und flog vom Platz. Das hat zur Folge, dass Leipzig in den ersten drei Spielen 2017 auf den Schweden verzichten muss – möglicherweise aber auch für immer.

Spieler im Fokus – Mario Götze: Ende der Schonzeit

Spieler im Fokus – Thomas Müller: Ein Unikat muss sich neu erfinden

Forsbergs Berater Hasan Cetinkaya machte Anfang Januar mächtig Werbung für seinen Klienten und sprach von “vielen namhaften Klubs”, die angeblich an Forsberg interessiert sind. „Ich kann nicht versprechen, dass Emil im Winter in Leipzig bleibt“, sagte Cetinkaya. Noch ist Forsberg Spieler bei RB und von einem ernsthaften Angebot für Forsberg weiß man in Leipzig nichts. Er wird die Saison beim Aufsteiger zu Ende spielen und in der Rückrunde verstärkt in den Fokus rücken. Forsberg muss zeigen, dass er sich von den Gerüchten um seine Person nicht beeinflussen lässt. Zudem ist Leipzig nun keine Unbekannte mehr in der Liga und wird in der zweiten Saisonhälfte mehr Gegenwind bekommen. Hier ist Forsberg als Führungsspieler gefragt.


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen