Spieler, System, Trainerteam - das ändert sich unter Flick

·Lesedauer: 5 Min.
Spieler, System, Trainerteam - das ändert sich unter Flick
Spieler, System, Trainerteam - das ändert sich unter Flick

Wirklich überraschend war es nicht mehr.

Was SPORT1 in den letzten Wochen schon berichtet hat, wurde nun amtlich: Hansi Flick übernimmt nach der EM das Bundestrainer-Amt von Joachim Löw.

Der Erfolgscoach hat am Dienstagvormittag beim DFB in Frankfurt einen Dreijahresvertrag bis einschließlich der Heim-EM 2024 unterschrieben.

Der Flick-Deal und die Folgen. SPORT1 beantwortet die wichtigsten Fragen.

Wann startet Flick offiziell?

Flicks Vertrag ist ab dem 1. Juli 2021 gültig. Kurios: Zum Zeitpunkt seines offiziellen Dienstantritts könnte Löw mit der deutschen Mannschaft im Viertelfinale stehen.

Seinen neuen Job wird Flick demnach erst nach der EM starten. Am 2. September wird der 56-Jährige das DFB-Team im WM-Quali-Spiel in Liechtenstein erstmals als Bundestrainer coachen. In diesem Jahr stehen zudem noch sechs weitere Länderspiele für Flick an.

Wer hat verhandelt?

Flick-Anwalt Christoph Schickhardt hat die Verhandlungsgespräche mit Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff geführt. Für den DFB, der nach dem Rücktritt von Präsident Fritz Keller quasi führungslos ist, unterzeichneten die beiden Vizepräsidenten Peter Peters und Dr. Rainer Koch sowie Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge.

Grammozis: "Waren nicht konkurrenzfähig"

Flick und der Verband waren sich schon seit längerem über die Rahmenbedingungen einig. Nun wurden auch die letzten Details finalisiert. Dabei soll es unter anderem auch um die Frage nach einer Art "Kompensationszahlung" für den FC Bayern gegangen sein. Diese soll demnächst offenbar in Form eines Abschiedsspiel zwischen dem Rekordmeister und der Nationalmannschaft erfolgen. Die Einnahmen sollen zu 100 Prozent an den FCB gehen.

Wie viel verdient Flick?

Flick bekommt beim DFB ein Top-Gehalt, denn Bierhoff wollte ihn unbedingt. Nach SPORT1-Informationen soll er mehr als 5 Millionen Euro pro Jahr verdienen. Damit übertrifft er Noch-Bundestrainer Joachim Löw, der zurzeit 3,5 Millionen Euro pro Jahr einstreichen soll. Beim FC Bayern hatte Flick ein geschätztes Jahressalär von rund 6 Millionen Euro.

Was bedeutet der Deal für Bierhoff?

Mit der Flick-Verpflichtung ist Bierhoff ein persönlicher Coup gelungen. Er hilft dem in die Kritik geratenen Nationalmannschaftsdirektor enorm. Flick hat in den DFB-Gesprächen klargemacht, dass Bierhoff stets sein erster Ansprechpartner ist. Beide kennen und schätzen sich aus gemeinsamen DFB-Zeiten.

In der Pressemeldung betonte Flick explizit, dass er mit Bierhoff "einen starken, vertrauensvollen Partner" hat.

Damit wird die ohnehin schon große Hausmacht von Bierhoff nochmal verstärkt.

Welchen Klubs hat Flick abgesagt?

Bis zuletzt waren die spanischen Top-Klubs Real Madrid und FC Barcelona sowie England-Klub Tottenham Hotspur an Hansi Flick dran. Der Erfolgstrainer fühlte sich zwar geschmeichelt, es war für ihn aber stets klar, dass er zum DFB wechseln wird.

Wird es unter Flick einen Neuanfang geben?

"Meine Vorfreude ist riesig, denn ich sehe die Klasse der Spieler, gerade auch der jungen Spieler in Deutschland", wird Flick in der DFB-Mitteilung zitiert. "So haben wir allen Grund, die kommenden Turniere, zum Beispiel die Heim-EM 2024, mit Optimismus anzugehen."

Folgende Frage stellt sich: Umbruch oder Leistungsprinzip? Geht Flick nach letzterem, könnte er Jérôme Boateng auch zurückholen. Jüngst betonte Flick auf der Meisterfeier, dass Boateng - der den FC Bayern verlässt und auf Vereinssuche ist - für ihn immer noch "einer der besten Innenverteidiger Deutschlands" ist und er den 2014er Weltmeister gerne im EM-Aufgebot gesehen hätte.

Nagelsmann: Habe nie gesagt, dass Gerland gehen muss

Neben den Bayern-Stars könnten in Zukunft aber auch junge Spieler wie Florian Wirtz oder Ridle Baku von dem Trainer-Wechsel profitieren.

Wird Flick das System ändern?

Setzt Joachim Löw auf ein offensiv-ausgerichtetes 4-3-3-System mit falschen Neunern, ließ Flick bei den Bayern in einem 4-2-3-1 mit echtem Mittelstürmer spielen. Möglich, dass Timo Werner oder Kevin Volland als gelernte Stürmer unter Flick aufblühen.

Gerade Chelsea-Star Werner, den Flick damals zu den Bayern holen wollte, könnte in das temporeiche und auf Gegenpressing basierende Spiel passen.

Wird Flick das Trainerteam ändern?

Marcus Sorg und Andreas Köpke sind die Trainerassistenten von Joachim Löw. Möglich, dass es unter Flick Veränderungen im Trainerteam geben wird. Der gebürtige Heidelberger könnte seinen bisherigen Co-Trainer Danny Röhl mit zum DFB nehmen. Der 32 Jahre alte Zwickauer ist Flicks "Ziehsohn" und wurde in den vergangenen anderthalb Jahren intensiv von ihm gefördert.

Röhls Zukunft beim FCB ist nach der Nagelsmann-Verpflichtung ungewiss, sein Vertrag läuft noch bis 2022. Der Verein kann ihn per Option bis 2023 binden. "Er ist für mich ein sehr wichtiger Mann an meiner Seite", sagte Flick einmal.

Ungewiss ist auch die Zukunft von Miroslav Klose, der den FC Bayern verlassen wird. Nicht auszuschließen, dass der WM-Rekordtorschütze dem künftigen Flick-Team beitritt.

Flick möchte die Entscheidungen im Trainerteam erst im August detailliert preisgeben. Es sei "jetzt nicht wichtig, was ab September sein wird", findet der Bald-Bundestrainer. Für die anstehende EM wünscht er Löw und Co. den größtmöglichen Erfolg. Löw habe einen großen Abschluss seiner Karriere als Bundestrainer mehr als verdient.

Was macht Flick jetzt?

Nach den kräftezehrenden 18 Monaten mit 7 Titeln beim FC Bayern will Flick nun zuhause mit der Familie in Bammental bei Heidelberg abschalten und in den Urlaub fahren. Beim EM-Auftaktspiel der Nationalmannschaft gegen Frankreich am 15. Juni wird er in der Münchener Allianz Arena auf der Tribüne sitzen.

Im Video: Wie stark sind die Bundesliga-Aufsteiger?

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.