Spieler des Tages: Arjen Robben (Bayern München)

SID
Spieler des Tages: Arjen Robben (Bayern München)

Fünf Mal war nichts passiert. Dann trat Arjen Robben ein sechstes Mal zum Solo an, zeigte die für ihn typische Körpertäuschung nach links, die ihm erneut freie Schussbahn verschaffte - und knallte den Ball ins lange Eck. Es war das Tor zum 3:1 (49.) für Robbens FC Bayern gegen Borussia Dortmund, der Klassiker der Bundesliga (4:1) war damit entschieden.
Ein Sonderlob erhielt der überragende Robben deshalb nicht, klasse Leistungen sind beim Niederländer auch im reifen Alter von 33 Jahren Standard. Genau wie sein "Robben-Move", den weltweit jeder Abwehrspieler kennt und der trotzdem nicht zu verteidigen ist. "Solange es funktioniert, geht's damit weiter", sagte Robben schmunzelnd.
Weiter geht's für Robben, der gegen Dortmund mit insgesamt acht Torschüssen (Bundesliga-Saisonrekord) nur einen weniger abgab als der BVB, am Mittwoch gegen seinen Ex-Klub Real Madrid. "Immer wieder etwas Besonderes" seien die Duelle mit den Königlichen, sagte Robben, und er sieht sich wie die gesamte Mannschaft des deutschen Rekordmeistes gut gerüstet. "Das ist ein 50:50-Spiel", sagte Robben, "ich habe das Gefühl, dass wir bereit sind."


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen