Auf dem Spielfeld: Barca-Stars liefern sich obszönen Streit

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Die beiden Superstars Gerard Piqué und Antoine Griezmann haben sich bei der herben Hinspiel-Pleite im Achtelfinale der Champions League gegen Paris Saint-Germain einen wüsten Streit geliefert.

Barca musste ein empfindliches 1:4 hinnehmen. Als die beiden aufgebrachten Spieler aneinander gerieten, stand es aber erst 1:1.

FANTALK zur Champions League am Mittwoch ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Bei der TV-Übertragung war der Zoff im leeren Stadion deutlich zu vernehmen. Wie unter anderem die spanische Sportzeitung As berichtet, war ein Konter von PSG Auslöser für das Verbal-Duell in der ersten Halbzeit. Ein Gegentor konnte dabei gerade noch verhindert werden, Piqué war dennoch kaum zu beruhigen. In Richtung seiner Mitspieler forderte er lauthals mehr Spielanteile: "Langer Ballbesitz, verdammt nochmal. Wir rennen wie die Verrückten rum!"

Griezmann forderte Pique daraufhin auf, sich zu beruhigen. Dieser dachte gar nicht daran. Weil er immer weiter meckerte, hatte Griezmann offenbar irgendwann genug und rief seinem Mitspieler die Worte "La concha de tu madre" zu. Eine äußerst unschöne Beleidigung, die übersetzt so viel bedeutet wie "Die F***e deiner Mutter".

Spätestens nach dieser Aussage war Piqué auf 180 und antwortete "Nein, die F***e deiner Mutter."

Nach dem Spiel wollten die Spieler auf die Szene nicht eingehen. Das Rückspiel steigt am 10. März in Paris.