Spielunterbrechung wegen Todesdrohung in Argentinien

Trauriger Grund für eine Spielunterbrechung in Argentinien: Fans drohten dem Unparteiischen mit dem Tod.

In der ersten argentinischen Liga spielten sich beim Duell von Atletico Huracan und den Newell's Old Boys hässliche Szenen ab. 

Der Schiedsrichter der Partie, Hector Paletta, Bruder von Milan-Star Gabriel Paletta, unterbrach das Spiel, nachdem ihm von Huracan-Anhängern in Sprechchören mit dem Tod gedroht worden war. "Wir werden einen Schiedsrichter töten", hallte es immer wieder durch das Stadion. Grund: Paletta hatte einen vermeintlichen Strafstoß für Huracan nicht gegeben. Nachdem das Spiel wieder aufgenommen worden war, wurde Paletta dann mit ironischen Gesängen und Applaus von den Rängen "unterstützt".

In den vergangenen Jahren wurde Atletico Huracan nach eigener Einschätzung immer wieder durch falsche Schiedsrichterentscheidungen beeinträchtigt. Er kürzlich hängten die Fans im Stadion ein Banner auf, auf dem geschrieben stand: "Wenn wir einen Schiedsrichter töten, werden sie aufhören, uns zu benachteiligen."

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen