Spontanes FIFA-20-Turnier wird zum Renner

Fabian Sieroka
Sport1

Die Bundesliga, Premier League und viele weitere große Wettbewerbe, unter anderem auch die Champions League, pausieren. Der Grund ist wie für so viele Einschränkungen dieser Tage der Coronavirus.

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Im Kampf gegen die Langeweile hatte der englische Championship-Klub Leyton Orient eine gute Idee. Über Twitter lud der Verein zum großen FIFA-20-Turnier ein.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Große Namen auf virtuellem Rasen

Unter dem Motto #UltimateQuaranTeam sollten 63 weitere Teams dem Aufruf folgen. Am Ende wurden es 127.


Das Interesse an dem Tweet explodierte förmlich und lockte große Namen aus der Fußballwelt an. Die AS Roma, Benfica Lissabon, Crystal Palace, Manchester City und noch einige mehr treten damit am Wochenende um den Titel des #UltimateQuaranTeam an. Mit dabei hätte als einziger deutscher Vertreter auch HSV eSports sein sollen. 


Doch in der aktualisierten Teilnehmerliste wird der HSV nicht mehr aufgeführt. Auf Nachfrage von SPORT1 gab die eSports-Abteilung des Klubs an, sich auf eigene Aktionen zu konzentrieren. Darunter ist auch ein #StayAtHome-Match gegen Arminia Bielefeld.


Das Turnier startet am Sonntag, den 22. März und soll sich mit allen Runden bis zum 3. April hinziehen. Gespielt wird im aus der VBL ebenfalls bekannten 85er-Modus. Die Teams treten mit den reellen Spielern ihres jeweiligen Vereins an.

Lesen Sie auch