Sport-Club Freiburg beendet die Negativserie

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Sport-Club Freiburg beendet die Negativserie
Sport-Club Freiburg beendet die Negativserie

Der Sport-Club Freiburg kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 6:0-Erfolg davon. Die Gäste ließen keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierten gegen Borussia Mönchengladbach einen klaren Erfolg.

Der SC erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Maximilian Eggestein traf in der ersten Minute zur frühen Führung, nach einer Vorlage von Kevin Schade. Freiburg machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Schade, den Christian Günter vorbereitete (4.). Für ruhige Verhältnisse sorgte Philipp Lienhart, als er das 3:0 für den Sport-Club Freiburg besorgte (11.). Für einen komfortablen Vorsprung sorgte Nicolas Höfler, der nach Zuspiel von Vincenzo Grifo zum 4:0 zugunsten des SC traf (18.). Lucas Höler überwand den gegnerischen Schlussmann zum 5:0 für Freiburg (24.). Nach der Vorarbeit von Grifo stellte Nico Schlotterbeck das Ergebnis auf 6:0 (36.). Bis zum Schlusspfiff durch den Unparteiischen betrieb die Borussia nach einem desolaten ersten Spielabschnitt in Halbzeit zwei Schadensbegrenzung und verhinderte eine noch höhere Pleite. Am Ende hieß es 6:0 zugunsten des Sport-Club Freiburg.

Gladbach findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 13. Die Heimmannschaft verbuchte insgesamt fünf Siege, drei Remis und sechs Niederlagen. Die Situation bei Borussia Mönchengladbach bleibt angespannt. Gegen den SC kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie.

Auf die Stabilität der eigenen Hintermannschaft konnte sich der Sport-Club Freiburg beim Sieg gegen die Borussia verlassen, und auch tabellarisch sieht es für Freiburg weiter verheißungsvoll aus. Beim SC greift die alte Fußballweisheit, wonach der Angriff Spiele gewinnt, die Abwehr aber Meisterschaften. Mit gerade einmal 13 Gegentoren stellt Freiburg die beste Defensive der Bundesliga. Sieben Siege, vier Remis und drei Niederlagen hat der Sport-Club Freiburg momentan auf dem Konto. Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam der SC auf insgesamt nur sechs Punkte und hätte somit noch einiges mehr holen können.

Am nächsten Samstag reist Gladbach zu RB Leipzig, zeitgleich empfängt Freiburg die TSG 1899 Hoffenheim.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.