Sport-Club Freiburg verliert Spitzenspiel gegen RB Leipzig

Sport-Club Freiburg verliert Spitzenspiel gegen RB Leipzig
Sport-Club Freiburg verliert Spitzenspiel gegen RB Leipzig

RB Leipzig kam am Mittwoch zu einem 3:1-Erfolg gegen den Sport-Club Freiburg. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich RB die Nase vorn.

Nach nur 23 Minuten verließ Josko Gvardiol von der Mannschaft von Marco Rose das Feld, Benjamin Henrichs kam in die Partie. Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaften lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. 41.240 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Leipzig schlägt – bejubelten in der 54. Minute den Treffer von Mohamed Simakan zum 1:0. Mit einem Doppelwechsel holte Christian Streich Christian Günter und Michael Gregoritsch vom Feld und brachte Roland Sallai und Kevin Schade ins Spiel (55.). Christopher Nkunku schoss die Kugel zum 2:0 für RB Leipzig über die Linie (56.). Christian Streich wollte den SC zu einem Ruck bewegen und so sollten Lucas Höler und Vincenzo Grifo eingewechselt für Woo-Yeong Jeong und Ritsu Doan neue Impulse setzen (59.). In der 66. Minute erzielte Lukas Kübler das 1:2 für die Gäste. In der 78. Minute verwandelte Emil Forsberg dann einen Elfmeter für RB zum 3:1. Die Gastgeber stellten in der 83. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickten Amadou Haidara, Yussuf Poulsen und David Raum für Kevin Kampl, Dominik Szoboszlai und André Silva auf den Platz. Mit dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Osmers (Hannover) siegte Leipzig gegen Freiburg.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich RB Leipzig in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. Der Angriff von RB wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 28-mal zu. Sieben Siege, vier Remis und drei Niederlagen hat Leipzig derzeit auf dem Konto. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte RB Leipzig seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt sieben Spiele ist es her.

Nach 14 gespielten Runden gehen bereits 27 Punkte auf das Konto des Sport-Club Freiburg und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Die gute Bilanz des SC hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte Freiburg bisher acht Siege, drei Remis und drei Niederlagen. Der Sport-Club Freiburg baut die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus.

RB tritt am Samstag, den 12.11.2022, um 15:30 Uhr, beim SV Werder Bremen an. Einen Tag später (17:30 Uhr) empfängt Freiburg Union.