Sport-Club zurück in der Spur

·Lesedauer: 2 Min.
Sport-Club zurück in der Spur
Sport-Club zurück in der Spur

Durch ein 4:2 holte sich die Zweitvertretung des Sport-Club Freiburg zu Hause drei Punkte. Der Gast Türkgücü München hatte das Nachsehen. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatten schließlich die Gastgeber die Nase vorn. Das Hinspiel hatte beim 3:0 mit Türkgücü München seinen Sieger gefunden.

Für den Führungstreffer des Sport-Club zeichnete Noah Weißhaupt verantwortlich (23.). Ohne dass sich am Stand noch etwas geändert hatte, verabschiedeten sich beide Mannschaften zur Pause in die Kabinen. Eine Vorlage von Albion Vrenezi erreichte Alexander Sorge, der zum Ausgleich traf (64.). Nach 70 Minuten beförderten die Gäste das Leder zum 2:1 ins gegnerische Netz. Das 2:2 des Sport-Club Freiburg II stellte Enzo Leopold sicher (85.). Kurz vor Schluss traf Freiburg II (91.). Weißhaupt setzte noch einen drauf und schoss einen weiteren Treffer für Freiburg II kurz vor dem Abpfiff (94.). Als der Referee die Partie abpfiff, reklamierte der Sport-Club Freiburg II schließlich einen 4:2-Heimsieg für sich.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der Sport-Club in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den elften Tabellenplatz. Acht Siege, sechs Remis und neun Niederlagen hat Freiburg II momentan auf dem Konto. Der Sport-Club Freiburg II beendete die Serie von vier Spielen ohne Sieg.

Türkgücü München holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Türkgücü findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 16. Fünf Siege, acht Remis und zehn Niederlagen hat Türkgücü München derzeit auf dem Konto. Türkgücü wartet schon seit zehn Spielen auf einen Sieg.

Am Freitag, den 28.01.2022, tritt der Sport-Club bei den Kickers an (19:00 Uhr), einen Tag später (14:00 Uhr) genießt Türkgücü München Heimrecht gegen den TSV Havelse.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.