SPORT1-Experten: Wer holt den Titel? Wer wird Königstransfer?

SPORT1
Sport1

Das Warten hat endlich ein Ende. Am Abend beginnt die neue Bundesliga-Saison mit der Partie zwischen dem FC Bayern und Hertha BSC. (Bundesliga: FC Bayern – Hertha BSC, 20.30 Uhr im LIVETICKER)

Der SPORT1-Expertengipfel mit Thomas Helmer, Stefan Effenberg, Mario Basler, Marcel Reif und Reinhold Beckmann blickt auf die kommende Spielzeit voraus. In Teil 1 ging es um den Abstiegskampf, Überraschungsmannschaften und Wünsche für die kommende Saison.

Teil 2 dreht sich um die Frage, wer es nach Europa schafft. Auch das Titelrennen ist Teil der Serie, genauso wie die Bundesliga im internationalen Vergleich.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Verliert die Bundesliga im internationalen Vergleich den Anschluss?

Marcel Reif: "Die Gefahr, dass die Bundesliga international weiter zurückfällt, ist auf jeden Fall da."

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Reinhold Beckmann: "Nein, im Gegenteil. Ich glaube, die deutschen Vereine werden international in diesem Jahr überraschen."

Thomas Helmer: "Eintracht Frankfurt hat gezeigt, wie es geht. Die internationalen Wettbewerbe sind keine Bühne, auf der man Spiele herschenken darf. Das dürften alle Vereine verstanden haben."

Stefan Effenberg: "Die Bundesliga ist spannend und interessant - ja. Aber wer hat uns denn zuletzt würdig vertreten? Die Bayern so gut und soweit es ging, der BVB war auch ok. Wenn man die vergangenen zehn Jahre sieht - bis auf die Ausnahme Frankfurt in der Europa League - kann uns ein weiterer Einbruch im europäischen Vergleich drohen."


Wer schafft es nach Europa?

Bayern, BVB, RB Leipzig, Bayer Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg vertreten die Bundesliga in der kommenden Spielzeit international, hinzu kommt Frankfurt als Siebter, weil Pokalsieger Bayern bereits für die Champions League qualifiziert ist.

Für Reif werden die Mannschaften, die in der vergangenen Spielzeit die ersten sechs Plätze belegten, auch in der kommenden Saison die internationalen Plätze unter sich ausspielen.


Bei Beckmann sieht es ähnlich aus, statt den Wölfen sieht der gebürtige Niedersache jedoch Werder Bremen unter den Top 6.

"Leverkusen und Gladbach haben den Anspruch", erklärt Effenberg. "Bremen, Hoffenheim und Wolfsburg lauern im Windschatten", ist sich der SPORT1-Experte sicher.

Helmer sieht Wolfsburg und Leverkusen neben Leipzig mit den besten Chancen. "Gladbach und Frankfurt müssen kämpfen", meint er.


Für Basler ist dagegen eine Sache klar. "Schalke wird auch in dieser Saison keine Rolle bei der Vergabe der internationalen Plätze spielen." Nagelsmann und RB sehe er dagegen auf den Plätzen zwei bis fünf.

Wird das Titelrennen wieder spannend und wer hat am Ende die Nase vorne?

Das Titelrennen in der vergangenen Saison war spektakulär und spannend wie lange nicht mehr. Auch in der kommenden Spielzeit  erwartet Helmer einen spannenden Meisterschaftskampf. "Die Dortmunder werden dazugelernt haben und nicht noch einmal neun Punkte Vorsprung herschenken", ist sich der ehemalige Profi, der sowohl für Bayern als auch den BVB auflief, sicher. Die Dortmunder hätten sehr gut eingekauft. Dennoch: "Bayern bleibt immer noch mit kleinem Vorsprung Favorit."

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | Anzeige

Reif ist der gleichen Meinung, auch er setzt auf die Bayern. Effenberg pflichtet Helmer bei, was die Spannung angeht. "Es wird spannender als im vergangenen Jahr, weil sich der BVB nochmals verstärkt hat", sagt er. Dazu habe Leipzig durch seine starke Leistung im vergangenen Jahr Erwartungen geschaffen.

"Julian Nagelsmann bringt frischen Wind hinein, hat selbst hohe Erwartungen an diese Saison geknüpft", erklärt Effenberg. Die Leipziger hätten sich zudem gut verstärkt. "Aber vorne kämpfen der BVB und der FC Bayern um den Titel."


Beckmann freut sich sehr auf den Meisterkampf. "Es wird sehr spannend. Vorne wird es ganz eng", prognostiziert er. Er hofft, dass die Langeweile der vergangenen Jahre Geschichte ist. "Wer jetzt eingeschult wird, weiß nur eins: Merkel ist immer Kanzlerin und Deutscher Meister immer der FC Bayern. Eine langweilige Republik."  Beckmann sieht jedoch einen Wandel. "Das wird sich im nächsten Jahr ändern. Meister wird Borussia Dortmund und Kanzler Robert Habeck."

Welcher Spieler wird der Königstransfer der Saison?

Effenberg: "Bislang Mats Hummels für den BVB, weil er die Dortmunder Probleme aus der letzten Saison ausmerzen kann. Und Ivan Perisic für den FC Bayern - das ist ein richtig guter Spieler mit großer internationaler Erfahrung. Und er hat den Vorteil: Er war schon in der Bundesliga, er kennt sich aus!"


Helmer: "Hummels beim BVB ohne Frage. Der FC Bayern hofft ja ein bisschen auf seinen Königstransfer. Vielleicht wird's doch noch Leroy Sané, auch wenn er dann erst mal nicht spielt."

Beckmann: "Sané, wenn er kommt!"

Reif: "Mats Hummels."

Lesen Sie auch