Sportdirektor: Zlatan Ibrahimovic ist "offen" für einen Wechsel zum FC Bologna

Zlatan Ibrahimovic befindet sich bereits im gehobenen Fußballeralter, doch körperlich fühlt sich der Schwede weiterhin in bester Verfassung.
Zlatan Ibrahimovic befindet sich bereits im gehobenen Fußballeralter, doch körperlich fühlt sich der Schwede weiterhin in bester Verfassung.

Der italienische Erstligist FC Bologna darf sich offenbar berechtigte Hoffnungen auf eine Verpflichtung von Starstürmer Zlatan Ibrahimovic machen. Sportdirektor Riccardo Bigon erklärte bei Sky, dass der Schwede sich einen Wechsel zum Tabellen-15. der Serie A gut vorstellen könne. Schlüssel dazu sei das gute Verhältnis zwischen Ibrahimovic und Bolognas Trainer Sinisa Mihajlovic. Der Serbe arbeitete bei Inter Mailand einst als Co-Trainer, während Ibra dort auf Torejagd ging.

Bigon sagte: "Es dauert noch eineinhalb Monate, bis das Transferfenster wieder öffnet. Wie bereits bekannt, pflegen Ibrahimovic und unser Trainer ein sehr gutes persönliches Verhältnis. Er hat sich offen gezeigt für die Idee, nach Bologna zu kommen. Nun wird er sich die Zeit nehmen, um zu entscheiden, wie es für ihn nach dem Abschied aus der MLS weitergeht."

Zlatan Ibrahimovic auch bei Napoli und Milan im Gespräch

Ibrahimovic stürmte in den vergangenen zwei Jahren für Los Angeles Galaxy. Sein Vertrag dort läuft Ende Dezember aus und er verkündete unter der Woche seinen Abgang. Mutmaßlich zieht es den 38-Jährigen zurück nach Italien und neben Bologna sollen gleich mehrere andere Klubs aus der Serie A Interesse an ihm zeigen: Vor allem Napoli und Ibrahimovics Ex-Klub AC Mailand werden gehandelt.

Riccardo Bigon erklärte, allein Ibrahimovic werde die Entscheidung über seine Zukunft treffen: "Die Situation ist faszinierend. Klar ist aber auch, dass wir sie nicht zu 100 Prozent kontrollieren. Die Entscheidung liegt ausschließlich beim Spieler. Wir warten ab, sind bereits und haben ein mehr als positives Gefühl."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch