Sportpolitik: IOC und UNHCR wollen Kooperation vertiefen

Das IOC und das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) wollen ihre gemeinsame Zusammenarbeit vertiefen. Das gaben beide Institutionen nach einem Besuch von IOC-Präsident Thomas Bach in der UNHCR-Zentrale in Genf bekannt. "Wir arbeiten schon seit 20 Jahren zusammen und wollen unsere Zusammenarbeit erweitern und vertiefen. Diese Partnerschaft hilft uns, Sport in den Dienst der Menschheit zu stellen", sagte Bach.

Das IOC und das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) wollen ihre gemeinsame Zusammenarbeit vertiefen. Das gaben beide Institutionen nach einem Besuch von IOC-Präsident Thomas Bach in der UNHCR-Zentrale in Genf bekannt. "Wir arbeiten schon seit 20 Jahren zusammen und wollen unsere Zusammenarbeit erweitern und vertiefen. Diese Partnerschaft hilft uns, Sport in den Dienst der Menschheit zu stellen", sagte Bach.

Bach und UNHCR-Chef Filippo Grandi hoben den Wert des Flüchtlingsteams hervor, das bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro erstmals an den Start gegangen war.

Mehr bei SPOX: L.A. bekräftigt: Olympische Spiele nur 2024 | Kommission fordert mehr Engagement gegen Doping | Tokio: Golfklub gibt dem Druck des IOC nach

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen