Spruchbänder gegen RB Leipzig: Auch Fans von Werder Bremen beleidigen den Aufsteiger

Philipp
90Min

Foto: Getty Images

Weniger überraschend als der Sieg des SV Werder Bremen gegen den Sensationsaufsteiger waren die Proteste der Fans gegen RasenBallsport Leipzig. Erneut gab es mehrere Spruchbänder, welche den Verein und den dahinter stehenden Red Bull-Konzern angriffen. 


Wäre der 3:0 Erfolg der zurzeit so starken Bremer nicht eher einer Meldung wert gewesen, so hätten die Medien wohl intensiver auf die Beleidigungen reagiert.

Werder Bremen v RB Leipzig - Bundesliga

Foto: Getty Images

Es gab direkte Angriffe auf Leipzig selbst, wie etwa das Spruchband "RB ist kein Ostclub!", aber auch welche auf die Art wie die Red Bull-Vereine geführt werden: "Ein Team. Zwei Ligen: Spieler Geschiebe stoppen". 


​​Ebenso dabei war "Stadionverbote für sogenannten Fußballvereine", was sich ebenfalls klar auf RB Leipzig bezog. Die Niederlage wird die Gäste aber ohnehin viel mehr stören, sind sie doch schon seit drei Spielen ohne Sieg und der Vorsprung auf Borussia Dortmund ist praktisch weg. Wirklich beachten werden die Leipziger die Spruchbänder sowieso nicht, sind die den Spott mittlerweile schon gewöhnt. Eine Lösung für ihre aktuelle Krise sollten sie aber schnell finden, möchten sie nicht weiter Boden an die Konkurrenz verlieren.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen