SpVgg seit elf Spielen ohne Sieg

SpVgg seit elf Spielen ohne Sieg
SpVgg seit elf Spielen ohne Sieg

Für SpVgg Greuther Fürth gab es in der Heimpartie gegen Borussia Dortmund, an deren Ende eine 1:3-Niederlage stand, nichts zu holen. Was die Favoritenrolle betrifft, waren sich die Experten vorab einig und wurden in ihrer Einschätzung letztlich auch nicht enttäuscht. Im Hinspiel hatte der BVB mit einem 3:0 die Punkte daheim behalten.

Julian Brandt stellte die Weichen für den Gast auf Sieg, als er in Minute 25 mit dem 1:0 zur Stelle war. Weitere Tore gab es bis zum Pausenpfiff nicht und so ging es mit der Führung von Dortmund in die Kabine. Den Ausgleich markierte Jessic Ngankam, der nach Zuspiel von Branimir Hrgota erfolgreich war (69.). Zwei Minuten später ging Borussia Dortmund durch den zweiten Treffer von Brandt in Führung. Dortmund stellte das 3:1 sicher (76.). Am Ende verbuchte Borussia Dortmund gegen SpVgg Greuther Fürth die maximale Punkteausbeute.

80 Tore kassierte die SpVgg bereits im Laufe dieser Spielzeit – so viel wie keine andere Mannschaft in der Bundesliga. Der Gastgeber steht mit 18 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Im Angriff von Fürth herrscht Flaute. Erst 27-mal brachte SpVgg Greuther Fürth den Ball im gegnerischen Tor unter. Nun musste sich die SpVgg schon 21-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und neun Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Fürth wartet schon seit elf Spielen auf einen Sieg.

Kurz vor Saisonende besetzt der BVB mit 66 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Die Stärke von Dortmund liegt in der Offensive – mit insgesamt 83 erzielten Treffern.

Kommende Woche tritt SpVgg Greuther Fürth beim FC Augsburg an (Samstag, 15:30 Uhr), parallel genießt Borussia Dortmund Heimrecht gegen Hertha BSC.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.