SpVgg will Trendwende einleiten

·Lesedauer: 1 Min.
SpVgg will Trendwende einleiten
SpVgg will Trendwende einleiten

Die SpVgg will nach vier Spielen ohne Sieg gegen den FSV endlich wieder einen Erfolg landen. Mit einem 2:2-Unentschieden musste sich Fürth kürzlich gegen DSC Arminia Bielefeld zufriedengeben. Letzte Woche gewann der 1. FSV Mainz 05 gegen den VfL Bochum 1848 mit 1:0. Damit liegt Mainz mit 27 Punkten jetzt im Tabellenmittelfeld. Mit dem Heimvorteil auf der eigenen Seite hatte der FSV im Hinspiel durch einen 3:0-Sieg die Punkte bei sich behalten.

SpVgg Greuther Fürth muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Das Heimteam belegt mit sieben Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Mit erschreckenden 51 Gegentoren stellt die SpVgg die schlechteste Abwehr der Liga. Der aktuelle Ertrag von Fürth zusammengefasst: einmal die Maximalausbeute, vier Unentschieden und 14 Niederlagen. In den jüngsten fünf Auftritten brachte SpVgg Greuther Fürth nur einen Sieg zustande.

Auswärts verbuchte Mainz bislang erst sechs Punkte. Im Tableau ist für den Gast mit dem zehnten Platz noch Luft nach oben. Nach 19 ausgetragenen Partien ist das Abschneiden des 1. FSV Mainz 05 insgesamt durchschnittlich: acht Siege, drei Unentschieden und acht Niederlagen.

Die Körpersprache stimmte in der Regel beim FSV, sodass die Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf schon 42 Gelbe Karten sammelte. Ist die SpVgg darauf vorbereitet?

Dieses Spiel wird für Fürth sicher keine leichte Aufgabe, da Mainz 20 Punkte mehr aus den bisherigen Spielen sammelte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.