SSV Jahn Regensburg auf dem absteigenden Ast

·Lesedauer: 1 Min.
SSV Jahn Regensburg auf dem absteigenden Ast
SSV Jahn Regensburg auf dem absteigenden Ast

Der SSV will bei den Sandhäuser die schwarze Serie von drei Niederlagen beenden. Sandhausen siegte im letzten Spiel gegen Fortuna Düsseldorf mit 1:0 und belegt mit 17 Punkten den 16. Tabellenplatz. Am vergangenen Spieltag verlor Regensburg gegen den SV Darmstadt 98 und steckte damit die sechste Niederlage in dieser Saison ein. Nachdem der SV Sandhausen sich im Hinspiel als keine große Hürde für den SSV Jahn Regensburg erwies und mit 0:3 verlor, soll es im Rückspiel besser laufen für die Sandhäuser.

Sandhausen schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 36 Gegentore verdauen musste. Nach 18 Spielen verbucht das Heimteam vier Siege, fünf Unentschieden und neun Niederlagen auf der Habenseite.

Mehr als Platz acht ist für den SSV gerade nicht drin. Die Stärke der Gäste liegt in der Offensive – mit insgesamt 35 erzielten Treffern.

Die Spielzeit des SV Sandhausen war bislang von großer Defensivnot geprägt. Können die Sandhäuser den Schalter ausgerechnet im nächsten Spiel umlegen, zählt Regensburg doch zu den torgefährlichsten Mannschaften der Liga? Offenbar teilte der SV Sandhausen gerne aus. 45 Gelbe Karten im bisherigen Saisonverlauf sind ein beachtlicher Arbeitsnachweis. Die Sandhäuser wie auch der SSV Jahn Regensburg haben in letzter Zeit wenig geglänzt, sodass beide aus den letzten fünf Partien jeweils nur einmal als Sieger vom Feld gingen.

Gegen den SSV rechnet sich Sandhausen insgeheim etwas aus – gleichwohl geht Regensburg leicht favorisiert ins Spiel.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.