SSV Jahn Regensburg bricht bei Fortuna ein

SSV Jahn Regensburg bricht bei Fortuna ein
SSV Jahn Regensburg bricht bei Fortuna ein

Die Fortuna stellte die eigenen Aufstiegsambitionen eindrucksvoll unter Beweis und zog Regensburg mit einem 4:0-Erfolg das Fell über die Ohren. Düsseldorf ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen den SSV Jahn Regensburg einen klaren Erfolg.

Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. 22.500 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Fortuna Düsseldorf schlägt – bejubelten in der 59. Minute den Treffer von Daniel Ginczek zum 1:0. Wenig später verwandelte Dawid Kownacki einen Elfmeter zum 2:0 zugunsten der Gastgeber (65.). Der bisherige Spielverlauf lief nach dem Geschmack von Daniel Thioune, sodass die Situation es hergab, einen Doppelwechsel vorzunehmen: Shinta Appelkamp und Christoph Klarer kamen für Kristoffer Peterson und Andre Hoffmann ins Spiel (66.). Mersad Selimbegovic wollte den SSV zu einem Ruck bewegen und so sollten Charalambos Makridis und Prince Osei Owusu eingewechselt für Nicklas Shipnoski und Aygün Yildirim neue Impulse setzen (74.). Felix Klaus baute den Vorsprung der Fortuna in der 78. Minute aus. Mit Ginczek und Klaus nahm Daniel Thioune in der 84. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Rouwen Hennings und Kwadwo Baah. Appelkamp besorgte in der Schlussphase schließlich den vierten Treffer für Düsseldorf (85.). Letztlich feierte Fortuna Düsseldorf gegen Regensburg nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 4:0-Heimsieg.

Offensiv sticht die Fortuna in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an zwölf geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Nur einmal gab sich Düsseldorf bisher geschlagen. Fortuna Düsseldorf ist seit drei Spielen unbezwungen.

Der Angriff ist beim SSV Jahn Regensburg die Problemzone. Nur fünf Treffer erzielten die Gäste bislang. Die bisherige Saisonbilanz des SSV bleibt mit zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Pleiten schwach. Regensburg taumelt durch die dritte Pleite in Serie einer handfesten Krise entgegen.

Die Fortuna setzte sich mit diesem Sieg vom SSV Jahn Regensburg ab und nimmt nun mit elf Punkten den dritten Rang ein, während der SSV weiterhin sieben Zähler auf dem Konto hat und den 13. Tabellenplatz einnimmt.

Düsseldorf tritt am Freitag, den 02.09.2022, um 18:30 Uhr, beim 1. FC Heidenheim 1846 an. Einen Tag später (13:00 Uhr) empfängt Regensburg Holstein Kiel.