St. Pauli erobert Tabellenspitze - Rekord-Pleite für SVS

·Lesedauer: 2 Min.
St. Pauli erobert Tabellenspitze - Rekord-Pleite für SVS
St. Pauli erobert Tabellenspitze - Rekord-Pleite für SVS
St. Pauli erobert Tabellenspitze - Rekord-Pleite für SVS

Der neue Tabellenführer kommt vom Kiez: Der FC St. Pauli hat seine Entwicklung zu einem Spitzenteam der 2. Fußball-Bundesliga mit dem dritten Sieg in Serie untermauert und ist der verdiente Tabellenführer nach dem neunten Spieltag. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur 2. Bundesliga)

Das Team von Trainer Timo Schulz besiegte Dynamo Dresden am Sonntag 3:0 (1:0) und schob sich mit 19 Punkten auch an Jahn Regensburg und dem SC Paderborn vorbei.

„Ich bin überglücklich, dass wir das Spiel gezogen haben“, sagte Christopher Buchtmann nach dem fünften Dreier im fünften Heimspiel bei Sky: „Mittlerweile spielen wir echt geilen Fußball, das Paket stimmt, aber wir müssen auch dranbleiben.“

Indes kassierte der kriselnde SV Sandhausen die höchste Niederlage der Vereinsgeschichte in der 2. Bundesliga. Die Kurpfälzer unterlagen Darmstadt 98 am neunten Spieltag nach einer desolaten Vorstellung 1:6 (1:2), stellten damit den Negativrekord aus der Saison 2012/13 ein und bleiben auf dem Relegationsplatz.

Blitzstart für St. Pauli

In Hamburg sorgte Buchtmann gegen den zuvor so überzeugenden Aufsteiger aus Sachsen vor 14.773 Zuschauern für einen Blitzstart von St. Pauli. Schon in der ersten Spielminute nutzte der Mittelfeldspieler eine Hacken-Vorlage von Daniel-Kofi Kyereh zum Führungstreffer per Linksschuss. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

In der 73. Spielminute erhöhte Torjäger Guido Burgstaller per Foulelfmeter, Marcel Beifus (90.+3) stellte den Endstand her.

Zweikampfstark, torgefährlich und defensiv stabil: Die Gastgeber zeigten in der ersten Halbzeit mit Nachdruck, welch starke Mischung sie aktuell ausmacht. Torjäger Burgstaller besaß eine von mehreren Möglichkeiten zu erhöhen (21.).

Dresden kam deutlich aggressiver aus der Halbzeitpause, aber St. Pauli verteidigte weiter abgeklärt und ließ so gut wie keine echte Torchance zu. Die Gastgeber agierten nun nicht mehr so dominant, gerieten aber nicht in Gefahr.

Darmstadt überrollt Sandhausen

Darmstadt hielt mit dem ersten Auswärtssieg in dieser Spielzeit in Sandhausen den Anschluss an das obere Tabellendrittel. (DATEN: Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Phillip Tietz (2./59.), Luca Pfeiffer (35./57.), Benjamin Goller (47.) und Emir Karic (73.) erzielten die Treffer für Darmstadt. Sandhausen war durch Alexander Esswein (19.) nur zum zwischenzeitlichen Ausgleich gekommen und kassierte nach dem gelungenen Debüt des neuen Trainers Alois Schwartz in der Vorwoche (2:1 bei Hannover 96) vor 4457 Zuschauern den nächsten bitteren Rückschlag im eigenen Stadion.

Beide Mannschaften legten einen turbulenten Start mit viel Offensivdrang hin. Erst nach den beiden ersten Treffern flachte die Partie etwas ab, die Gäste blieben aber weiter gefährlich.

Das frühe 3:1 im zweiten Durchgang spielte Lieberknechts Team in die Karten, das munter weiter den Weg nach vorne suchte. SVS-Torhüter Patrick Drewes verhinderte in der Schlussphase eine noch höhere Niederlage.

----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.