Nagelsmann: Starke Antwort auf geschmacklose Aktion

Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp wird regelmäßig von gegnerischen Fans beleidigt. Diesmal gingen die Fans des 1. FC Köln aber zu weit. Julian Nagelsmann bezog klar Stellung.

Starke Worte von Julian Nagelsmann (Foto: AFP)

Beim Bundesliga-Freitagsabendspiel zwischen Köln und 1899 Hoffenheim beleidigten Teile der FC-Anhänger Hopp über das gesamte Spiel erneut aufs übelste. Bereits in der Hinrunde hatten einige Kölner Fans damit für negatives Aufsehen gesorgt.

Diesmal gingen sie aber zu weit: Auf einem riesigen Banner war eine Prostituierte abgebildet, die eine Geburtsurkunde in ihrer Hand hält, auf der unter anderem steht: “Dietmar Hopp. Mutter: Hure. Vater: Nazi.” Unfassbar!


Nagelsmann: “Völlig bescheuert”

Hoffenheims-Manager Alexander Rosen sprach von einer “neuen Dimension des Hasses.” Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann nutzte die geschmacklose Aktion für einen allgemeinen Diskurs.

Dass es Hopp betreffe, sei “völlig bescheuert. Aber auch jeder andere Mensch sollte nicht ständig beleidigt werden. So Schmähgesänge haben wir ständig. Dass da ansatzweise rechte Plakate gehisst werden mit Vergleichen – sorry, aber da fehlt mir das Verständnis. Das ist einfach peinlich, schlichtweg peinlich. Und dumm, was wir Menschen aus dieser wunderschönen Welt machen.” Klare Worte – und das völlig zurecht.


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen