Stars fordern frei zugänglichen Impfstoff

·Lesedauer: 1 Min.
Stars fordern frei zugänglichen Impfstoff
Stars fordern frei zugänglichen Impfstoff

Mehr als 20 Olympia- und Paralympics-Stars haben führende Politiker und Entscheidungsträger der Welt dazu aufgefordert, allen Menschen freien und gleichberechtigten Zugang zu Corona-Impfstoffen zu gewährleisten.

"Als Sportler können wir die Welt durch die Kraft des Sports zusammenbringen. Jetzt sind wir mehr denn je geeint, um diese Kraft des Sports und der olympischen und paralympischen Bewegung zu nutzen, um den Kampf gegen COVID zu gewinnen, denn wir sind schneller, wir haben höhere Ziele, wir sind stärker, wenn wir zusammenstehen", heißt es in dem vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) produzierten Clip.

Mit dabei sind unter anderem Italiens im Sommer zurückgetretener Schwimmstar Federica Pellegrini, der britische Triathlet Alistair Brownlee oder das spanische Basketball-Idol Pau Gasol.

Aus deutscher Sicht sind neben IOC-Präsident Thomas Bach unter anderem Paralympics-Siegerin Annika Zeyen (Radfahren) oder Silvia Mittermüller (Snowboard) vertreten.

Sie fahren in ihrer Botschaft fort: „Wir haben einen sicheren und wirksamen Impfstoff erhalten, der uns helfen kann, wertvolle Leben zu retten und unsere Freunde und unsere Familien zu schützen. Wir rufen daher Regierungen, Stiftungen, Philanthropen, Gesundheitsorganisationen und Sozialunternehmen dazu auf, sich die Hände zu reichen und allen Menschen auf der ganzen Welt kostenlosen und gleichberechtigten Zugang zu dem Impfstoff zu gewähren.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.