Steht eine Einigung kurz bevor? Coutinhos Optionen

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Der FC Barcelona macht schon lange keinen Hehl mehr daraus, dass der Klub den wiederkehrenden Philippe Coutinho direkt wieder loswerden will. Und zwar dauerhaft - nicht wieder nur per Leihe, wie der Brasilianer zuletzt beim FC Bayern untergekommen war.

Das Problem ist, dass in Zeiten der Coronakrise kaum ein Verein die hohe Ablösesumme für Coutinho zahlen kann. Ein Transfer soll jetzt aber trotzdem wahrscheinlicher geworden sein.

Manchester United, Manchester City und der FC Chelsea sollen laut der spanischen Zeitung Sport zwar aus dem Rennen sein. Dafür gibt es drei weitere Vereine, die ernstes Interesse an dem Offensiv-Star bekunden sollen.

Leicester, Tottenham und Arsenal an Coutinho interessiert?

Demnach sind auch diese drei Klubs alle auf der Insel beheimatet, es soll sich um Leicester City, Tottenham Hotspur und den FC Arsenal handeln.

Leicester und die Spurs sicherten sich jüngst die Teilnahme an der Europa League, Arsenal kann dieses Ziel noch durch einen Sieg im Finale des FA Cups realisieren. Die Gunners landeten in der Premier League nur auf Rang acht, Trainer Mikel Arteta muss zwingend seine Offensive verstärken - und soll ein großer Fan von Coutinho sein.

Laut Sport hat Arsenal Coutinho sogar schon ein Angebot unterbreitet, was dieser jedoch abgelehnt haben soll, da er nicht von seinen Gehaltsforderung abrücken wolle. Bei Barca soll der 28-Jährige rund 10 Millionen Euro im Jahr verdienen.

Die Traumlösung Coutinhos soll noch immer eine Rückkehr zum FC Liverpool sein. Dieses Comeback dürfte aber auch ein Traum bleiben.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE