Haas-Boss mit nächster Breitseite gegen Schumacher

Teamchef Günther Steiner hat erneut die Zukunft von Mick Schumacher beim Formel-1-Rennstall Haas offen gelassen. „Wir sind am überlegen, was das Beste für die Entwicklung des Teams ist. Schauen wir nur auf die Technik oder auch das fahrerische Element? Ich sage ehrlich, wir wissen nicht, ob Mick bleiben wird oder nicht“, sagte Steiner im Speedweek-Interview. (Teamwertung Formel 1)

Schumacher habe in Kanada, England und Österreich "sehr gute Rennen geliefert. Ihm fehlt aber die Konstanz, er müsste öfters starke Leistungen bringen", sagte Steiner: "Wir haben es in der Fahrerfrage nicht eilig, und Mick hat noch Chancen zu zeigen, was er kann."

Schumacher fährt seine zweite Saison für Haas, für das kommende Jahr hat er noch keinen neuen Vertrag. (Fahrerwertung Formel 1(

Der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher gilt offenbar bei Williams als Kandidat, um möglicherweise Nicholas Latifi zu ersetzen. „Der Mick ist sehr schnell und ein guter Typ. Er müsste auf jeder Liste stehen von den Teams, die noch einen Sitz frei haben“, hatte Teamchef Jost Capito am Rande des Großen Preises von Italien bei Sky gesagt. (Alle News zur Formel 1)

In Monza geht Schumacher nach erheblichen Problemen im Training und Qualifying nur vom letzten Startplatz ins Rennen (15 Uhr im Liveticker).