Stimmen: "Seine Geschwindigkeit ist nicht unsere Dimension"

Der Trainer der Hertha verzweifelt an der Schnelligkeit des Kölner Top-Torjägers, Thomas Tuchel hadert im Nachgang etwas mit der Leistung seines Teams. Die Stimmen.

Borussia Dortmunds Trainer Tuchel war mit der Leistung gegen Ingolstadt nicht zufrieden.  Bremens Österreicher zerlegen RB Leipzig und Modeste erledigt mit einem Hattrick die Hertha . Hier gibt es die Stimmen zum Bundesliga-Spieltag.

Borussia Mönchengladbach - Bayern München

Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): Dass es unter dem Strich ein verdienter Sieg der Bayern ist, muss man nicht herausheben. In der ersten Halbzeit haben wir es zu sehr aufs Verteidigen angelegt. Das Problem ist gewesen, dass wir bei den Kontern nicht zum Abschluss gekommen sind und wir zu viele Bälle verloren haben. Trotzdem muss ich sagen: Tolle Moral, toller Charakter. Was mich enttäuscht, ist, dass der Ertrag in Form eines Punktes nicht da ist.

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt und gute Chancen gehabt. Mit der Leistung war ich zufrieden, allerdings war die zweite Halbzeit schwieriger. Die Borussia hat besser gespielt, hatte gute Konter und einige Chancen. Das habe ich nicht erwartet, weil sie erst am Donnerstagabend gespielt haben.

Eintracht Frankfurt - Hamburger SV

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Man heute gesehen, worum es geht. Es war ein sehr intensives Spiel, es ging um die zweiten Bälle. Das Ergebnis ist gerecht. Wir hatten aber ein paar sehr gute Chancen. Ich kann mit diesem Punkt sehr gut leben."

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Für uns ist es ein Erfolgserlebnis, hier einen Punkt mitzunehmen. Das Unentschieden ist ein gutes Ergebnis, es ist schwer, in Frankfurt zu spielen. Wir haben in den letzten drei Spielen sieben Punkte gemacht und das gegen gute Mannschaften."

1899 Hoffenheim - Bayer Leverkusen

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "In der ersten Hälfte haben wir die Bälle schnell verloren und sind in viele Konter gelaufen. In der zweiten Halbzeit hatten wir eine viel bessere Struktur. Der Sieg war aufgrund der zweiten Halbzeit verdient."

Tayfun Korkut (Trainer Bayer Leverkusen): "Es war eine fast perfekte erste Halbzeit von uns. Nur das Tor hat uns gefehlt. Dann haben wir das Gegentor bekommen, und der Tank wurde langsam leer. Die Mannschaft wollte, aber wir hatten keine klare Aktionen nach vorne."

VfL Wolfsburg - Darmstadt 98

Andries Jonker (Trainer VfL Wolfsburg): "In der ersten Hälfte hatten wir Geduld und haben das Tor gemacht. Nach der Pause vergeben wir drei Chancen, machen es uns selber schwer und hatten sogar Glück. Aber am Ende ist es egal: Wir mussten gewinnen, wir wollten gewinnen, und wir haben gewonnen."

Torsten Frings (Trainer Darmstadt 98): "Wir sind natürlich enttäuscht, weil wir uns viel vorgenommen hatten. Defensiv standen wir gut, offensiv waren wir nicht mutig genug. Bitter, aber es nützt nichts, wir müssen weiterarbeiten. Ich kann mich nur wiederholen: Wir werden nicht aufgeben."

1. FC Köln - Hertha BSC

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir haben eine tolle erste Halbzeit gespielt, Timo Horn hat uns beim Stand von 1:0 die Führung gerettet. Berlin ist jederzeit in der Lage, gefährlich zu werden. Über ihre individuelle Qualität, aber auch bei Standards. Ich bin sehr zufrieden, weil wir ein ganz anderes Gesicht gezeigt haben als vergangene Woche. Da war mehr Klarheit und Struktur drin. Es war wichtig, diese Serie von fünf, sechs Spielen, die wir nicht gewonnen haben, zu durchbrechen. Das macht uns stolz, weil es keine Selbstverständlichkeit ist."

Pal Dardai (Trainer Hertha BSC): "Die erste Halbzeit haben wir komplett verschlafen. Dafür haben wir immerhin eine gute zweite Halbzeit gespielt und einige Chancen gehabt. Modeste konnten wir nicht halten, seine Geschwindigkeit ist nicht unsere Dimension. Wir müssen etwas ändern - und das schnell. Ich weiß nicht, ob es bei Auswärtsspielen das Hotel, die Reise oder sonst etwas ist. Wir haben schon viel ausprobiert, aber jedes Mal verschenken wir eine Halbzeit."

FC Augsburg - SC Freiburg

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "Wir haben dem Spiel den Stempel aufgedrückt und hätten drei Punkte verdient gehabt. Wir haben in unserer Sturm- und Drangphase das Gegentor bekommen, dann aber Nehmerqualitäten bewiesen. Ich bin sehr positiv nach dem Spiel, weil ich nicht wusste, wie die Mannschaft nach dem 0:3 auf Schalke reagiert. Darauf können wir aufbauen. Wir schauen auf uns. Wir sind auf einem guten Weg."

Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Augsburg war in der ersten Halbzeit besser, uns auch in den Zweikämpfen überlegen. Wir haben nicht ins Spiel gefunden. Ab der 50. Minute hatten wir mehr Räume, wir haben aber nicht sauber genug gespielt und keine guten Entscheidungen getroffen. Es war nicht mehr drin. Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein, weil wir nicht gut gespielt haben."

Werder Bremen - RB Leipzig

Alexander Nouri (Trainer Werder Bremen): "Es war grundsätzlich eine sehr gute Teamleistung, ein großes Kompliment an meine Mannschaft. Wir haben unsere Fans und auch die Gastronomen in unserem Viertel belohnt. In der Tabelle halten alle Schritt, da darfst du dir keine Nachlässigkeit erlauben."

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig): "Wir waren gut drin und dann bekommst du gleich beim ersten Schuss den Gegentreffer. Dieses Momentum, das Spielglück, können wir nicht wie in der Hinrunde auf unsere Seite ziehen."

Borussia Dortmund - FC Ingolstadt

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): Großartig, dass wir gewonnen haben. Wir haben aber offensichtlich nicht unser bestes Spiel gemacht. Es hat mentale Frische gefehlt, Passsicherheit. Wir haben das Spiel kaum in die gegnerische Hälfte bekommen. Dann geht die Rennerei los.

Maik Walpurgis (Trainer FC Ingolstadt): Ich habe meiner Mannschaft ein Riesenkompliment gemacht. Das war taktisch und defensiv richtig gut. Natürlich ist es aber nicht nur Pech, wenn wir aus so vielen Chancen kein Tor erzielen. Wir wollten die Dortmunder Serie brechen. Diese Niederlage ist bitter.

FSV Mainz 05 - Schalke 04

Martin Schmidt (Trainer FSV Mainz 05): Das Datenblatt sieht super aus - das Resultat ist nicht so toll. Wir werden den Kampf annehmen und solide weiterarbeiten. Die Tabellenkonstellation ist sehr heiß für sieben, acht Teams.

Markus Weinzierl (Trainer Schalke 04): Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft. Das war eine riesige Energieleistung. Wir hatten das Donnerstagsspiel noch in den Knochen, aber wir haben das eine Tor mit allem verteidigt, was wir hatten.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen