Stimmungsboykott für Union-Trainer Fischer kein Thema mehr

Stimmungsboykott für Union-Trainer Fischer kein Thema mehr
Stimmungsboykott für Union-Trainer Fischer kein Thema mehr

Der von den Fans geplante Stimmungsboykott bei der Bundesliga-Premiere von Union Berlin soll laut Trainer Urs Fischer keinen großen Einfluss auf die Spielvorbereitung haben. "Das Thema ist abgehakt, wir haben genug dazu gesagt. Das ist für uns erledigt. Wichtig ist, was nach der 15. Minute passiert, und auf das sind wir vorbereitet", sagte der Schweizer bei der Pressekonferenz vor dem Heimspiel am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) gegen RB Leipzig.
Die Ultras der Köpenicker haben für die Anfangsviertelstunde einen Schweige-Protest gegen den Konzernklub aus Sachsen angekündigt. Auf Nachfrage reagierte Fischer leicht genervt: "Natürlich wollen wir eine gute Stimmung haben, aber die Fans wollen ein Zeichen setzen, und das müssen wir akzeptieren."



Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch