Straßer auf Rang 14: "Zu viel gebremst" - Ryding gewinnt überraschend

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Straßer auf Rang 14: "Zu viel gebremst" - Ryding gewinnt überraschend
Straßer auf Rang 14: "Zu viel gebremst" - Ryding gewinnt überraschend

Skirennläufer Linus Straßer hat im Slalom-Klassiker von Kitzbühel eine Spitzenplatzierung deutlich verpasst. Der Münchner musste sich beim Überraschungssieg des Briten Dave Ryding nach einer verkrampften Fahrt am Ganslernhang mit Rang 14 zufrieden geben. Anton Tremmel belegte den 17. Platz. "Den zweiten Lauf bin ich zu sicher gefahren, habe zu viel gebremst", sagte Straßer in der ARD.

Im dichten Schneetreiben von Kitzbühel siegte völlig überraschend Ryding in 1:41,26 Minuten vor den Norwegern Lucas Braathen (+0,38) und Henrik Kristoffersen (+0,65.). Für den 35 Jahre alten Ryding war es der erste Weltcupsieg seiner Karriere überhaupt. Straßer, 17. nach dem ersten Lauf, hatte 1,69 Sekunden Rückstand. Insgesamt schieden elf Läufer aus.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.