"Willst du uns töten?" - Verwirrung um Jovic

SPORT1
Sport1

Luka Jovic von Real Madrid muss möglicherweise mit juristischen Konsequenzen rechnen.

Nach Informationen spanischer und serbischer Medien soll der ehemalige Eintracht-Spieler den Geburtstag seiner Freundin auf den Straßen der serbischen Hauptstadt Belgrad gefeiert haben, obwohl er und die Real-Profis unter Quarantäne gestellt sind.

Serbische Politiker haben Jovic und andere serbische Profis, die ebenfalls eingereist waren, für den Trip in die Heimat massiv kritisiert.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige


Hatte Jovic eine Erlaubnis von Real Madrid?

Jovic habe demnach die Quarantänepflicht missachtet, als er nach Serbien einreiste, aber auch in seinem Heimatland weiter gegen die Regelungen verstoßen.

Die Reaktion folgte prompt: "Wir haben Strafanzeigen gegen einige bekannte Sportler gestellt, diese Menschen werden sich vor Gericht verantworten müssen, wenn die Zeit dafür gekommen ist", sagte der serbische Innenminister Nebojsa Stefanovic der serbischen Zeitung Blic.

Auch wenn er keine Namen nannte, ließ sich das Blatt unter anderem Jovic aus dem Umfeld des Ministers bestätigen. Des Weiteren sei der Nationalspieler mehrfach in der Öffentlichkeit gesichtet worden, seitdem er bereits letzte Woche dort weilte, wie Jovics Vater bestätigte.

Die Blic machte mit der Headline "Anstatt Quarantäne ganz viel Spaß in Belgrad" aufmachte. Die Tageszeitung Kurir setzte noch einen drauf und fragte: "Hey, Junge! Willst Du uns alle töten?"


Am Mittwoch kritisierte auch Serbiens Premierministerin Ana Brnabic die Sportler und damit indirekt Jovic scharf. Sie zeigte sich enttäuscht von den "negativen Beispielen unserer Fußballstars, die Millionen bekommen und gleichzeitig die verpflichtende Selbstisolation ignorieren, wenn sie nach Hause kommen."

Jovic selbst teilte auf Instagram eine Story von einem Fan-Account, in der behauptet wird, dass sich der 22-Jährige vor seiner Reise die Erlaubnis des Teamarztes von Real eingeholt habe. 

Bei den Königlichen scheint man davon allerdings nichts mitbekommen zu haben. Die Verantwortlichen beraten derzeit offenbar über eine passende Strafe, wollen aber wohl das Strafmaß der serbischen Behörden abwarten. 

Toni Kroos und Real Madrid zur Pause verdammt

Real Madrid um Toni Kroos musste vergangene Woche in Quarantäne, weil ein Basketballer des königlichen Klubs positiv auf Corona getestet worden war.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Auch die Verantwortlichen von Real haben die Berichte aus Serbien offenbar schon studiert und beraten derzeit über das Maß der Strafe für den Spieler, der wegen der Coronakrise eigentlich in den eigenen vier Wänden bleiben sollte.

Jovic wechselte im Sommer 2019 in die spanische Hauptstadt.

Lesen Sie auch