Das sagt Streich zur Conference League

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Das sagt Streich zur Conference League
Das sagt Streich zur Conference League

Trainer Christian Streich hat mit dem Bundesligisten SC Freiburg die Hoffnung auf die Qualifikation für die Conference League noch nicht aufgegeben.

"Wir werden lieber Siebter als Achter", sagte der 55-Jährige: "Die Wahrscheinlichkeit, dass wir Siebter werden, ist ziemlich gering. Weil drei Mannschaften müssten für uns spielen. Aber wir wollen immer den besten Platz erreichen und nehmen alles mit, was wir kriegen können."

Im Kampf um den Startplatz im neugeschaffenen Wettbewerb haben die Breisgauer als derzeit Tabellenzehnter die schlechtesten Karten und müssen auf Ausrutscher von Union Berlin, Borussia Mönchengladbach und dem VfB Stuttgart hoffen.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Auch das Verpassen der Conference League sei aber kein Beinbruch: "Wenn ein Punkt für den Klassenerhalt fehlen würde, wäre das furchtbar. Wenn ein Punkt für den europäischen Wettbewerb fehlt, dann heißt das, dass der SC Freiburg eine richtig gute Saison gespielt hat", führte Streich aus.

Am wichtigsten sei es, die Spielzeit am Samstag bei Eintracht Frankfurt mit einem positivem Erlebnis zu Ende zu bringen. "Wir haben diese Saison richtig erfolgreich bewältigt. Und das wollen wir mit einem tollen Spiel zum Abschluss bringen - nichts weniger als das. Das letzte Spiel ist immer das, was nachwirkt", erklärte der dienstälteste Trainer der Liga.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.