Streik-Profi verweigert Hilfe von seiner Franchise

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Streik-Profi verweigert Hilfe von seiner Franchise
Streik-Profi verweigert Hilfe von seiner Franchise

Wie viel Geduld haben die Philadelphia 76ers noch mit Ben Simmons?

Im Sommer wollte der Star unbedingt das Team verlassen und seinen Abgang erstreiken. Er wurde dafür massiv kritisiert. Es klappte aber nicht mit einem Wechsel und der Australier muss weiter für die Franchise spielen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Doch eine Partie hat der Australier in dieser Saison noch nicht bestritten.

Nun gibt es den nächsten Ärger.

Simmons lehnt Hilfe der Philadelphia 76ers ab

Simmons hatte zuletzt erklärt, dass er sich mental nicht bereit für Spiele fühle. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Nun berichtet ESPN, dass der 25-Jährige aber jegliche mentale Hilfe seines Teams ablehnt.

So lässt sich Simmons zwar von den Ärzten der Philadelphia 76ers wegen seiner Rückenbeschwerden behandeln, verweigert jedoch psychologische Betreuung.

Das soll die Verantwortlichen zunehmend frustrieren, weil so die Rückkehr des Leistungsträgers auf das Feld weiter unklar bleibt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Wann kehrt Simmons in die NBA zurück?

Simmons hatte wohl erklärt, dass er seit dem Sommer mit der National Basketball Players Association mit Fachleuten für mentale Gesundheit zusammenarbeitet. Bislang hat Simmons dem Team jedoch noch keine Einzelheiten über diese Treffen mitgeteilt.

Nun erwartet Philadelphia laut ESPN, dass Simmons über Fortschritte berichtet.

Denn: Der Australier hatte von seinem Team aufgrund des Streiks eine Strafe von zwei Millionen Dollar erhalten. Allerdings sahen die Verantwortlichen zuletzt von erneuten Strafen ab aufgrund der mentalen Probleme.

Alles zur NBA auf SPORT1.de

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.