Streitbarer Sixers-Superstar fordert offenbar Trade!

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 2 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Streitbarer Sixers-Superstar fordert offenbar Trade!
Streitbarer Sixers-Superstar fordert offenbar Trade!

Ben Simmons hat den Philadelphia 76ers wohl seinen Wechselwunsch mitgeteilt. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Wie aus einem Bericht von Keith Pompey vom Philadelphia Inquirer hervorgeht, habe sich der Guard mit Teambesitzer Josh Harris, Teampräsident Daryl Morey, General Manager Elton Brand sowie Head Coach Doc Rivers in Los Angeles getroffen und ihnen die Entscheidung mitgeteilt, dass er nicht mehr für die Franchise auflaufen will.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Demnach möchte der 25-Jährige nicht einmal zum Trainings Camp Ende September erscheinen. Dafür könnten die Sixers Simmons mit einer Geldstrafe belegen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Gerüchte über Wechsel von Simmons

Schon seit dem enttäuschenden Playoff-Aus Philadelphias in der zweiten Runde gegen die Atlanta Hawks kursieren Gerüchte über einen Wechsel des streitbaren Ausnahmespielers. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge scheiterte ein Trade bisher aber an den zu hohen Forderungen der Sixers.

Trotz herausragender Fähigkeiten als Passer, Rebounder und Verteidiger lässt sich die große Schwäche des Point Guards auch nach vier Jahren NBA nicht wegdiskutieren: sein nicht existenter Wurf.

In seiner gesamten Karriere hat Simmons insgesamt fünf Dreier getroffen - bei 34 Versuchen. In der modernen NBA ein unterirdischer Wert für einen Guard - zumal der Mega-Verdiener praktisch kaum noch Würfe nimmt, die nicht nah am Korb sind (91 Prozent seiner Versuche kommen aus 3 Meter Entfernung und weniger).

Simmons Vertrag läuft aber noch bis 2025, im kommenden Jahr kassiert er 33 Millionen. Ein Trade ist für die 76ers nicht einfach umzusetzen, da der Wert des Guards auch nach seiner schwachen Post-Season-Performance stark gefallen ist. In den letzten drei Partien der Serie gegen die Hawks erzielte Simmons insgesamt nur 19 Punkte. Trotzdem soll Morey weiterhin einen viel zu hohen Preis für den All-Star fordern.

Zuletzt soll es Gespräche mit den Minnesota Timberwolves und den Toronto Raptors gegeben haben - die Angebote konnten die Verantwortlichen der Sixers aber wohl nicht überzeugen.

Embiid dementiert Zerwürfnis mit Simmons

Auch Joel Embiid hat sich mittlerweile zum Fall Simmons geäußert. Der Superstar der 76ers dementierte ein angebliches “Zerwürfnis” mit seinem Teamkollegen. In einer Reihe von Tweets erklärte er, dass er gerne mit dem umstrittenen Star in Philadelphia spielt.

„Hört auf, meinen Namen zu benutzen, um die Absichten von Leuten zu pushen“, twitterte Embiid. „Ich liebe und hasse Dramen. Ich liebe es, mit Ben zu spielen. Stats don‘t lie. Er ist ein großartiger Spieler und wir alle haben den Job nicht erledigt. Es liegt an mir persönlich. Ich hoffe, dass alle zurück sein werden, weil wir wissen, dass wir gut genug sind, um zu gewinnen.“

Embiid reagierte damit auf einen Bericht der USA Today, in dem es hieß, dass das “Zerwürfnis” zwischen ihm und Simmons “eskaliert” sei und dass die 76ers Embiid bevorzugen würden. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)



Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.