Stuttgart darf wieder 60.000 Zuschauer empfangen

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Stuttgart darf wieder 60.000 Zuschauer empfangen
Stuttgart darf wieder 60.000 Zuschauer empfangen

Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart darf beim Heimspiel gegen Union Berlin in zwei Wochen wieder auf die Unterstützung einer vollbesetzten Mercedes-Benz-Arena zählen. Erstmals seit 2020 werden wieder 60.000 Fans zugelassen, vorbehaltlich der geplanten Anpassung der Coronaschutzverordnung in Baden Württemberg ab dem 15. Oktober. Dies teilte der Klub am Freitag mit.

Die Rückkehr zur vollen Stadionauslastung sei "der lang ersehnte vorletzte Schritt zurück in die Fußball-Normalität, mit dem die Einschränkungen für Geimpfte und Genesene wegfallen", sagte der VfB-Vorstandsvorsitzende Thomas Hitzlsperger in einer Vereinsmitteilung.

Stadionbesucher müssen vollständig geimpft oder genesen sein, Ausnahmen gelten für Klein- und Schulkinder sowie für Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Auch die Maskenpflicht im Stadion sowie die Abstandsregeln entfallen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.